Menschliche Zuwendung und jahrzehntelangen Einsatz gewürdigt

Ehrungen beim Freiwilligen DRK-Hilfsdienst am Krankenhaus Sindelfingen

  • img
    Ehrung beim Freiwilligen ehrenamtlichen Dienst des DRK (von links): Landesdirektorin Renate Kottke, Präsident Michael Steindorfner, Erika Richter, Waltraud Roos, Kreisgeschäftsführer Wolfgang Breidbach und Geschäftsbereichsleiter Klaus-Dieter Grossnick Foto: red

Artikel vom 21. Februar 2018 - 17:18

SINDELFINGEN (red). Als "großartige menschliche Zuwendung" hat Michael Steindorfner, Präsident des DRK-Kreisverbandes Böblingen, die Tätigkeit des seit über 30 Jahren bestehenden Freiwilligen DRK-Hilfsdienstes am Krankenhaus Sindelfingen gewürdigt.

Bei einer kleinen Feierstunde im DRK-Pflegezentrum ehrte Präsident Steindorfner Waltraud Roos (Ehningen) für 30-jährige und Erika Richter (Sindelfingen) für 20-jährige ehrenamtliche Tätigkeit in dieser Einrichtung des DRK-Kreisverbands. Er sprach den Jubilarinnen aber auch allen Angehörigen des Hilfsdienstes Dank und Anerkennung für ihr uneigennütziges und ehrenamtliches Wirken im Dienst der Patientinnen und Patienten aus. Es verdiene allergrößte Wertschätzung, in Notlagen für Menschen da zu sein, ihnen beizustehen und persönliche Zuwendung zu schenken.

Das hohe Ansehen, das die Damen des Hilfsdienstes genießen, kam nicht zuletzt durch die Anwesenheit von DRK-Landesdirektorin Renate Kottke, DRK-Kreisgeschäftsführer Wolfgang Breidbach, DRK-Geschäftsbereichsleiter Klaus-Dieter Grossnick und dem Leiter des DRK-Pflegezentrums Sindelfingen, Michael Hans, bei der Feierstunde zum Ausdruck.

Zu den Aufgaben des Dienstes gehört die nichtpflegerische Betreuung von Patientinnen und Patienten durch ehrenamtliche Helferinnen des Roten Kreuzes. Sie sollen in erster Linie Zeit für Gespräche und die persönlichen Anliegen der Patientinnen und Patienten haben und sie auf ihren Wegen durch das Krankenhaus begleiten oder kleinere Erledigungen machen. Zur breiten Palette dieses Dienstes zählt ferner die Unterstützung bei Patientenbeförderungen, der Transport von Laborproben oder Apothekenbestellungen. Zusätzliche Zeit, die dem Pflegepersonal fehlt. Deshalb ist nach den Worten von Michael Steindorfner der Freiwillige DRK-Hilfsdienst eine wesentliche Stütze im Alltag des Krankenhauses.

Wer dieses Team verstärken will, hier die Kontaktadresse für Interessenten und nähere Informationen: DRK-Kreisverband Böblingen, Geschäftsbereichsleiter Klaus-Dieter Grossnick, Telefon (0 70 31) 69 04 0.

Verwandte Artikel