Spannungsfeld

Kommentar

  • img
    Die Winterlinde "Hoher Baum" am Weilemer (Feld-)Weg in Maichingen an einem Winterabend. 417 Winter hat dieser Methusalem schon überstanden. Nun gucken Baumexperten, ob das Naturdenkmal noch verkehrssicher ist. Holzzersetzende Pilze setzen dem Riesen zu. Sein Erhalt ist Stadtgrün wichtig, weil er ein landschaftsprägendes Stück Natur darstellt. Fotos: Dannecker

Artikel vom 16. Februar 2018 - 17:48

Von Siegfried Dannecker

Sie bieten in ihrem Schatten Schutz vor zu viel Sonne, filtern Dreck und geben gesunde Luft in unsere Lungen zurück - und für so manchen sind sie einfach wohltuend fürs Auge, Balsam für die Seele: Bäume. Je älter, desto majestätischer. Über 20 000 davon gibt es im Sindelfinger Stadtgebiet. Von denen im Stadtwald ganz zu schweigen. Regelmäßig werden die Bäume in der Stadt von der Stadt in Augenschein genommen. Denn von ihnen können Gefahren ausgehen, wenn sie nicht mehr standsicher sind. Die beiden von einer umgefallenen Eiche getöteten Frauen an der alten B 14 Mitte November haben das schmerzhaft gezeigt, eine umgestürzte Esche in der Eschenbrünnlestraße Wochen später ebenso. Ein Spannungsfeld also, mit dem man im Rathaus verantwortlich umgehen muss. Die Bemühungen bei alten Bäumen zielen auf deren Erhalt. Ist die Gefahr indes zu groß, geht am Fällen nichts vorbei. Leider.

 

 

Verwandte Artikel