Anzeige
  • Magstadt lobt Wettbewerb für Sinti-Mahnmal aus

    Standortdebatte loderte sieben Jahre nach Grundsatzbeschluss des Rats erneut auf

    Magstadt MAGSTADT. Die Gemeinde Magstadt geht das Mahnmal an, das zum Gedenken an die von Nationalsozialisten deportierten und ermordeten Sinti aus dem Ort, vor dem Rathaus aufgestellt werden soll. Sie schreibt einen Wettbewerb unter fünf Steinbildhauern aus. Als der Gemeinderat am Dienstagabend diesen Beschluss fasste, flammte noch einmal kurz der Standortstreit auf, der das Gremium seit 2011 immer wieder umgetrieben hat.Am 15. März 1943 morgens um fünf rückte in Magstadt wie in anderen Gemeinden die Polizei aus, um "zigeunerische Personen" zu verhaften. Sie wurden zu Hause oder an der Arbeitsstelle abgeholt, am Rathaus gesammelt und über die Maichinger Straße

WEITERLESEN?

  • Abonnement kaufen

    Mit Online-Abonnement oder -Upgrade den vollen Zugang zu Online-Artikeln und E-Paper.

    Zum Aboladen!
  • Tagespass kaufen

    24 h Zugriff auf alle Online-Artikel plus eine E-Paper-Ausgabe nach Wahl. Preis: 1,- Euro.

    Zugang kaufen!

Sie sind bereits Abonnent?


Schon gewusst?
Die KREISZEITUNG als E-Paper-App für Mobil-Geräte (Apple und Android)

  • originalgetreue Darstellung der Zeitung auf Tablet und Smartphone
  • optimierte Navigation und Bedienung mit Zoomfunktion uvm.
  • Offline-Lesefunktion zum Lesen ohne Internetverbindung
  • Textansicht mit skalierbarer Schriftgröße im Lokalteil
Die Apps für Apple- und Android-Geräte finden Sie hier:
Erfordert iOS-Version 7.0 oder neuer. Erfordert Android-Version 2.3.3 oder höher.
Anzeige
Ortsnachrichten
  • leonberg weil aidlingen sindelfingen boeblingen ehningen gaertringen schoenaich steinenbronn holzgerlingen weilimschoenbuch altdorf-hildrizhausen nufringen herrenberg jettingen
Fotogalerien
Facebook