Zufriedene Händler und ein Bau-Punkt im Rathaus

Verkaufsoffener Sonntag in Sindelfingen: Glück mit dem Wetter - Fotogalerie

  • img
    Mächtig was los war beim verkaufsoffenen Sonntag in der Sindelfinger Innenstadt KRZ-Foto: Simone Ruchay-Chiodi

Artikel vom 04. Oktober 2015 - 19:48

SINDELFINGEN. Am Vormittag sah's noch so aus, als würde die Marketing-Aktion der Einzelhändler in der Sindelfinger Innenstadt vom Regen weggespült. Doch dann schloss Petrus die Schleusen und der verkaufsoffene Sonntag - diesmal verbunden mit dem Tag der offenen Tür im Rathaus - füllte die Stadt wie eh und je.

Citymanager Torben Schäfer war auf alles vorbereitet. "Um halb eins haben wir noch überlegt, ob wir die Hüpfburg überhaupt aufbauen sollen", berichtet er. Das Ding darf auf keinen Fall nass werden, weil es die Kinder, zu deren Bespaßung es da ist, sonst meiden. Drei Stunden später kann sich Schäfer gar nicht mehr vorstellen, solche Erwägungen angestellt zu haben: In der Burg toben die Kinder. Auch alle anderen Angebote im Rahmen des Kinderfestes, dem der verkaufsoffene Sonntag im Oktober aufgebürdet wird, finden reges Interesse. Und die Eltern der Kleinen flanieren wie auch viele andere, die ohne Nachwuchs in die Stadt gekommen sind, über den Marktplatz, durch die Untere Vorstadt, zum Stern-Center. Die Händler schienen mit dem verkaufsoffenen Sonntag zufrieden zu sein.

Die Stadt trug ihren Teil zum Erfolg bei, indem sie das Rathaus öffnete. Viele Menschen nutzten die Gelegenheit zu einem Blick in die Bereiche des Verwaltungsdomizils, in die sonst nur wenige kommen. In Betrieb genommen hat die Stadt den Bau-Punkt im sechsten Stock des Rathauses. Er bildet eine Art Pendant zum Service-Punkt im Erdgeschoss für alle Bürger, die ein Anliegen im Bereich Bauen und Stadtplanung haben. Außerdem wurde Sindelfingen am Sonntag für seine Verdienste um den fairen Handel mit der "Goldenen Friedenstaube" ausgezeichnet.

Verwandte Artikel