DRK unterstützt ältere Bürger beim Impfen

Start am Montag: Der kostenlose DRK-Service für Menschen ab 80 Jahren beinhaltet die Hilfe bei der Terminfindung und bei Bedarf einen Fahrdienst.

  • img
    Vor allem in den Pflegeheimen wurde bereits viel geimpft, bei den allgemeinen Impfzentren haben Ältere aber oft Probleme bei der Terminvereinbarung - hier möchte das DRK helfen Foto: DRK

Artikel vom 21. Januar 2021 - 07:00

KREIS BÖBLINGEN (red/krü). Über-80-Jährige dürfen sich impfen lassen, kommen aber meistens nicht weit. Dass der Impfstoff insgesamt fehlt (siehe Artikel oben), ist eine Sache. Oft zeigt sich die Hotline 116 117 aber auch überlastet oder die Impfwilligen sind mit der Online-Terminvergabe technisch überfordert. Auch im Böblinger Landratsamt kommen deshalb viele Beschwerden und enttäuschte Anrufe an. Nun sucht man den Schulterschluss mit dem Deutschen Roten Kreuz (DRK), wo die nötige Helferinfrastruktur vorhanden ist und ein entsprechendes Konzept bereits vorliegt.

Der DRK-Kreisverband Böblingen bietet ab Montag, 25. Januar, einen Service speziell für über 80-jährige Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Böblingen an. Die Telefon-Hotline "Corona-Impfhilfe" ist unter der Rufnummer (0 70 31) 6 90 42 22 montags bis freitags jeweils von 9 bis 13 Uhr geschaltet. Das Hilfsangebot wird von Haupt- und Ehrenamtlichen des Kreisverbandes getragen und über Spenden sowie die DRK-Stiftung im Landkreis Böblingen finanziert. "Uns sind zahlreiche Mitbürgerinnen und Mitbürger bekannt, die mit der telefonischen oder digitalen Anmeldung aus den unterschiedlichsten Gründen nicht zurecht kommen und verunsichert sind", erklärt DRK-Präsident Michael Steindorfner. "Sei es, dass sie keine entsprechenden Geräte besitzen, mit der Handhabung nicht voll vertraut sind, keine Hilfe im Familien- oder Freundeskreis in Anspruch nehmen können oder möglicherweise in einer langen Warteschleife hängen." Hier wolle der DRK-Kreisverband Unterstützung leisten.

Nach der Kontaktaufnahme über die DRK-Telefon-Hotline kann der Anrufer unter diversen Möglichkeiten wählen: Auf Wunsch übernehmen die DRKler die Terminfindung im Impfzentrum, oder sie machen unter Beachtung der erforderlichen Hygiene- und Schutzregeln auch Hausbesuche, um von dort aus die Anmeldeformalitäten zu erledigen. Darüber hinaus steht auf Wunsch ein kostenloser DRK-Fahrdienst bereit, um älteren Menschen bei Bedarf die Teilnahme an der Impfung zu ermöglichen.

Der DRK-Kreisverband hat eine Task-Force unter Leitung von Geschäftsbereichsleiter Guido Wenzel eingerichtet. Hier wird der gesamte DRK-Service koordiniert. Sie ist unter impfhilfe-team@drkbb.org per Mail erreichbar.

Verwandte Artikel