• Sindelfinger Rathaus-Urgestein Manfred Pöschl geht in den Ruhestand

    Über 40 Jahre war er bei der Stadt Sindelfingen und 17 Jahre Leiter des Hauptamts: Jetzt geht mit Manfred Pöschl ein Urgestein der Verwaltung in den Vorruhestand. "Ich habe meine Tätigkeit geliebt. Aber jetzt fängt nochmal ein Leben als Privatmann an", sagt er.

    Sonstiges Böblingen SINDELFINGEN. Seit Tagen räumt er schon auf in seinem Zimmer im dritten Stock, Raum-Nummer 331. Räumt aus, trennt sich von Dingen. "Ja, da kam Wehmut auf", sagt Manfred Pöschl. Wenn er am heutigen Freitag zum letzten Mal sein Büro betritt und sich Corona-konform von seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verabschiedet, wird dem 62-Jährigen gewiss schwer ums Herz. Mehr als 40 Jahre im Sindelfinger Rathaus, davon 17 Jahre als Leiter des Hauptamtes, das ist schließlich eine Hausnummer.Am 16. Mai wird Manfred Pöschl 63. Bis zum Schluss, dem offiziellen Rentenalter, will der Sindelfinger nimmer durchhalten. Jetzt sei's auch mal genug, lacht er. Dienst erfüllt. Ein zweites Leben, eines

WEITERLESEN?

  • Abonnement kaufen

    Mit Online-Abonnement oder -Upgrade den vollen Zugang zu Online-Artikeln und E-Paper.

    Zum Aboladen!
  • Tagespass kaufen

    24 h Zugriff auf alle Online-Artikel plus eine E-Paper-Ausgabe nach Wahl. Preis: 1,- Euro.

    Zugang kaufen!

Sie sind bereits Abonnent?


Schon gewusst?
Die KREISZEITUNG als E-Paper-App für Mobil-Geräte (Apple und Android)

  • originalgetreue Darstellung der Zeitung auf Tablet und Smartphone
  • optimierte Navigation und Bedienung mit Zoomfunktion uvm.
  • Offline-Lesefunktion zum Lesen ohne Internetverbindung
  • Textansicht mit skalierbarer Schriftgröße im Lokalteil
Die Apps für Apple- und Android-Geräte finden Sie hier:
Erfordert iOS-Version 7.0 oder neuer. Erfordert Android-Version 2.3.3 oder höher.
Fotogalerien
Ortsnachrichten
  • leonberg weil aidlingen sindelfingen boeblingen ehningen gaertringen schoenaich steinenbronn holzgerlingen weilimschoenbuch altdorf-hildrizhausen nufringen herrenberg jettingen
Magazin "Vier Wände"