Vorerst keine Sperrstunde im Landkreis

  • img
    ARCHIV - ILLUSTRATION - Ein Bar-Besucher sitzt am 20.11.2007 in einer Szene-Bar in Frankfurt am Main. Die Zahl der Alkoholabhängigen in Deutschland ist innerhalb weniger Jahre deutlich gestiegen: auf zuletzt rund 1,8 Millionen. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa (zu dpa '1,8 Millionen Alkoholabhängige in Deutschland - Deutlicher Anstieg' vom 09.01.2014) +++(c) dpa - Bildfunk+++ KRZ-Foto:

Artikel vom 22. Oktober 2020 - 15:30

KREIS BÖBLINGEN (flo). Das Landratsamt verzichtet vorerst darauf, um 23 Uhr eine Sperrstunde für den Kreis Böblingen zu verhängen. Das bestätigt eine Sprecherin auf Nachfrage unserer Zeitung. "Es bestehen noch rechtliche Fragen", sagt sie. "Und es gibt aktuell keine Hinweise, dass von Gaststätten ein erhöhtes Infektionsgeschehen ausgeht."

Überlegungen, nach 23 Uhr den Verkauf von Alkohol zu verbieten, hatten für heftige Kritik gesorgt. "Das wird das Ganze verlagern. Dann wird man sich davor mit Alkohol eindecken und im Freien oder in privaten Räumen trinken", sagte Simeon Schad, der zweite Vorsitzenden des Hotel- und Gaststättenverbands im Landkreis am Montag.

Das Sozialministerium empfiehlt eine Sperrstunde, hat das aber noch nicht in einer Landesverordnung geregelt.

Verwandte Artikel