5000 Euro von den Stadtläufern

Round Table, Teilnehmer und Sponsoren spenden für den Hospizverein und die Lebenshilfe.

  • img
    Vertreter der Lebenshilfe und des Hospizvereins übernehmen die Schecks von den Round Tablern Foto: Round Table

Artikel vom 15. Oktober 2020 - 13:42

BÖBLINGEN (red). Eigentlich hätte am Wochenende des 25. und 26. Juli halb Böblingen auf den Beinen sein sollen für den alljährlichen Stadtlauf über 10,3 Kilometer. Corona machte das Event aber unmöglich - fast: Die Mitglieder von Round Table 129 Böblingen-Sindelfingen verwandelten es in einen virtuellen Spendenlauf.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. 4397,06 Euro flossen auf das Konto des Serviceclubs. "Das ist deutlich mehr, als wir erwartet haben und ein super Ergebnis", freut sich der diesjährige Vize-Präsident und Initiator des Laufs, Alexander Röckle aus Böblingen. "Wir waren überwältigt, wie viele teilgenommen haben. Sogar Oberbürgermeister Stefan Belz ist für den guten Zweck mitgelaufen."

Als Röckle und die anderen RT-Mitglieder von der Absage des Böblinger Stadtlaufs erfahren haben, wollten sie dies nicht einfach so hinnehmen. Röckle: "Relativ schnell kam uns die Idee, einen virtuellen Lauf daraus zu machen, an dem jeder vor seiner Haustüre teilnehmen kann." Das Konzept: Durch die Startgelder von jeweils fünf Euro, die von den Teilnehmern gezahlt wurden, sollten Spenden für den guten Zweck zusammenkommen.

So kamen von über 150 Teilnehmern 2397,06 Euro zusammen. Doch damit nicht genug. Schon im Vorfeld sind die "Tabler" an potenzielle Sponsoren herangetreten. Von dem Konzept überzeugen konnten Sie die Kreissparkasse Böblingen (1000 Euro), die Stadtwerke Böblingen sowie die Stuttgarter Kanzlei Löffler Wenzel Sedelmeier (je 500 Euro). So kam bereits vorab ein Grundstock an Spenden zusammen. Die eigentlichen Organisatoren Karen und Axel Stahl vom gleichnamigen Eventservice unterstützten den Lauf zusätzlich, indem sie die Werbetrommel rührten.

"Als am Ende 4397,06 Euro als Betrag standen, dachten wir uns, das sieht jetzt relativ krumm aus, sagt Vizepräsident Alexander Röckle. Also beschlossen die RT-Mitglieder, den Betrag auf 5000 Euro aufzurunden. Denn der Spendenzweck stand von vornherein fest: Je zur Hälfte sollte das Geld an den Hospizverein Region Böblingen-Sindelfingen und die Lebenshilfe Böblingen gehen. Bei der Scheckübergabe sagte Hospizverein-Vorstand Andreas Senn: "Ich finde das einfach richtig klasse von Round Table, Sie haben uns sehr geholfen." Der Verein hat beim Aufbau eines stationären Hospizes für die Region in Böblingen zuletzt einige große Hürden genommen.

Neuer Bus für die Lebenshilfe

Groß war die Freude auch bei der Lebenshilfe Böblingen, die Menschen mit Behinderung bei der Bewältigung ihres Alltags unterstützt. "Wir bedanken uns bei der fantastischen Organisation des virtuellen Stadtlaufs und besonders bei allen Teilnehmern. Die sagenhafte Spendensumme ermöglicht uns nun, ein Startkapital für die Anschaffung eines neues Busses mit Hebebühne zu bilden", sagen Nicole und Arno Henk von der Lebenshilfe.

Alle Infos und Ergebnisse zum Spendenlauf finden sich auf der Internetseite des Vereins http://www.rt129.round-table.de. Der Verein freut sich über weitere Spenden. Überweisungen an IBAN DE21 6039 0000 0308 8450 05, Verwendungszweck "Spendenlauf2020".

Verwandte Artikel