Show-Prominenz beehrt Böblingen

Festival auf dem Marktplatz.

  • img
    Die Liste der teilnehmenden Künstler ist noch länger. Unter anderem ist auch Helge Schneider am Start. Bilder: Veranstalter-Homepage

Artikel vom 28. Juli 2020 - 09:30

BÖBLINGEN (red/edi). Mit der Lockerung der Pandemie-Maßnahmen für Freiluftveranstaltungen - ab 1. August sind bis zu 499 Zuschauer möglich - mehren sich auch im Kreis Böblingen die Open-Air-Reihen. Die wohl namhaftesten Künstler verspricht der "Marktplatz-Sommer", der vom 7. bis zum 23. August in Böblingen stattfinden soll.

"Das Who is Who der deutschen Unterhaltungsbranche" werde sich demnächst auf dem Marktplatz treffen, kündigen die Veranstalter an - und tatsächlich lassen einige angekündigte Namen schon jetzt aufhorchen: So werden unter anderem der Comedian und Musiker Helge Schneider (19. August), die Kabarettistin Lisa Fitz (11. August), das Schlager-Duo Anita und Alexandra Hofmann (8. August) sowie der zweifache Magie-Weltmeister Topas (12. August) den Böblinger Marktplatz beehren.

Weitere Höhepunkte versprechen am 7. August der Auftakt mit dem Jazzer Wolfgang Haffner (für manche Musikkritiker der "beste Drummer Deutschlands"), ein Joe-Cocker-Tribute (14. August), eine Musical-Gala (21. August), die SWR3 Live Lyrics (22. August) sowie das Kindermusical "Bibi Blocksberg" (23. August). Das größte "Ass im Ärmel" verbirgt sich laut den Veranstaltern aber hinter dem Auftritt am 15. August. Wer genau da kommt, werde aber noch nicht verraten - zumal der Vertrag noch nicht unterschrieben sei.

Zudem präsentieren sich auch einige lokale Künstler wie etwa die junge Percussion-Combo Skin of Clazz (16. August) oder Bluefonque (13. August), die Stammband im Böblinger Blauen Haus.

Organisator des Marktplatz-Sommers ist zum einen der Weissacher Veranstaltungstechniker Frank Bäuerle. Seine Weissacher Firma PM Event hat unter anderem bei "Sindelfingen rockt" für die Beleuchtungs-, Beschallungs- und Bühnentechnik gesorgt. Für das "Booking", wie das Buchen der Künstler in der Branche heißt, ist die Stuttgarter Agentur Riksha verantwortlich. "Frank Bäuerle ist mit dieser Idee auf mich zugekommen", erzählt Sanoj Abraham auf KRZ-Nachfrage. Der Agentur-Chef ist selbst Musiker und in der Szene gut vernetzt. "Wenn wir Kultur machen, dann muss es auch hochwertig sein", sagt Abraham, der mit Bäuerle für den Marktplatz-Sommer "einen hohen sechsstelligen Betrag" investiere. "Wir gehen da ein großes Risiko ein", sagt Abraham. Jetzt hoffen die beiden, dass das Publikum dies auch honorieren werde.

Von Seiten der Stadt sollen dem Festival jedenfalls keine Steine in den Weg gelegt werden. "Wir wollen das positiv begleiten", sagt Böblingens Kulturmanager Andreas Wolfer. Das Stadtmarketing werde das Festival sogar mit einem kleinen Zuschuss bedenken, sagt Wolfer. Das finanzielle Risiko liege aber beim Veranstalter, betont der Kulturamtsmitarbeiter. Wegen möglichen Anwohnerbeschwerden mache Wolfer sich keine zu großen Sorgen. Schließlich sei dank der Zusammenstellung des Programms nicht mit großer Lautstärke zu rechnen und bei Veranstaltungen unter der Woche sei ja bereits um 21.30 Uhr Schluss.

Weitere Infos zu Programm und Vorverkauf unter http://www.marktplatz-sommer.de auf der Veranstalter-Homepage.

Verwandte Artikel