Florian Toncar wieder Kandidat der FDP

Der 40-Jährige erhält für die Bundestagswahl bei den Liberalen im Kreis Böblingen viel Rückhalt.

  • img
    Florian Toncar

Artikel vom 10. Juli 2020 - 18:48

KREIS BÖBLINGEN (red). Das Jahr 2021 ist ein Superwahljahr in Baden-Württemberg. Am 14. März wird der Landtag neu gewählt und im Herbst der Bundestag. Derzeit bringen sich allerorts die jeweiligen Kandidaten der Parteien in Stellung. Bei der FDP im Kreis Böblingen ist bezüglich der Bundestagswahl alles "geschwätzt": Wie erwartet wurde der Bundestagsabgeordnete Florian Toncar erneut zum Kandidaten gewählt. Die rund 30 FDP-Mitglieder gaben ihm auf der Wahlkreiskonferenz diese Woche in Sindelfingen alle ihre Stimmen. Das Ergebnis lautete also: 100 Prozent.

Florian Toncar war bereits von 2005 bis 2013 Mitglied des Deutschen Bundestages und gehört ihm seit 2017 wieder an. Seitdem ist er Parlamentarischer Geschäftsführer der FDP-Bundestagsfraktion, zudem Obmann im Finanzausschuss des Bundestages und finanzpolitischer Sprecher der Fraktion der Freien Demokraten. In dieser Rolle kritisierte er auch die nie dagewesene Schuldenaufnahme des Bundes. "Keiner kann behaupten, dass diese Höhe der Verschuldung unverzichtbar gewesen wäre", sagte der 40-Jährige aus Weil im Schönbuch bei der Wahlkreiskonferenz in Sindelfingen, "zunächst hätten 70 Milliarden Euro Rücklagen verwendet werden müssen." Toncar beklagt, dass die temporäre Mehrwertsteuersenkung nur ein Strohfeuer sei. Er frage sich, warum die Krise nicht für eine Steuerreform genutzt werde. Toncar betonte zudem, dass es vermieden werden müsse, die industrielle Basis von Baden-Württemberg zu zerstören. "Wir benötigen faire Chancen für die Automobilindustrie."

Neben Toncars Wahl wählte die Mitgliederversammlung die Delegierten für die Landesvertreterversammlung: die Sindelfinger Stadträte Andreas Knapp, Andreas Beyer und Maximilian Reinhardt sowie Albrecht Braun; Böblinger Stadtverbandsvorsitzende Heidi Calaminus sowie der Böblinger Stadtrat Detlef Gurgel; der Aidlinger Gemeinderat Daniel Schmidt, der Gärtringer Gemeinde- und Kreisrat Uli Zinser, der Grafenauer Gemeinderat Thomas Fölster und der Herrenberger Stadtverbandsvorsitzende Andreas Weik; der Weil der Städter Stadtrat Hans Dieter Scheerer, die Leonberger Radegunde Schenk-Kern und Jochen Haas sowie Jörg Schweikhardt und Nils-Ole Floegel, beide aus Weissach.

Verwandte Artikel