Böblingen: SVB baut zweiten Bewegungs-Kindergarten

Hinter dem bestehenden Gebäude am Paladion entsteht zusätzlicher Platz für 55 Kinder. Das Tischtenniszentrum wird dafür umgebaut.

  • img
    Wird weichen müssen: Der jetzige Vorbau des Tischtenniszentrums Foto: Stefanie Schlecht

Artikel vom 09. Juli 2020 - 10:23

Von Jan-Philipp Schlecht

BÖBLINGEN. Trotz der angespannten Lage bei den Betreuungsplätzen für Vorschul-Kinder gab es im Böblinger Gemeinderat auch Signale, die optimistisch stimmten. So gab der Verwaltungs- und Finanzausschuss am Mittwoch das Geld für eine weitere Bewegungs-Kita der Sportvereinigung Böblingen frei. Im Silberweg soll ein zweites Kita-Gebäude entstehen, und zwar als eine Art Anbau an das Tischtenniszentrum, das in diesem Zuge ebenfalls umgebaut wird.

Dort, wo sich bisher noch Umkleide-, Sanitär- und Küchenräume des TTZ befinden, wächst der Neubau für 55 Kinder aus dem Boden. Die Räume weichen in Seitenbereiche des TTZ aus, auf Teilen der Sportflächen entsteht eine neue Kleinsporthalle, die auch von der Stadt für den Schulsport genutzt werden kann.

Die Gesamtkosten belaufen sich laut dem damit betrauten Architekturbüro Archiplan aus Böblingen auf 3,31 Millionen Euro, die aus dem städtischen Haushalt an die SVB fließen. 1,2 Millionen werden allein für den Umbau des TTZ benötigt. Die Stadt weist auf die vielen Vorteile hin, die die Kooperation mit der SVB bietet. So ist der Verein Träger der Einrichtung und damit auch Bauherr, was die Stadt personell entlastet. Außerdem müssten keine neuen Grundstücke gekauft und versiegelt werden. Der Platz zwischen den beiden Kita-Gebäuden kann dann von zwei Seiten bespielt werden.

Momentan stehen bei der SVB-Bewegungskita 150 Kinder auf der Warteliste, der Bedarf an weiteren Plätzen ist also dringend gegeben. Der Sportverein habe sich als Träger der Kita bewährt, so die Stadt. Das Konzept mit dem Schwerpunkt auf Bewegungsförderung gilt als Vorzeigemodell.

Verwandte Artikel