DRK-Helfer vor Ort wieder im Einsatz

Die 18 Einsatzgruppen des DRK-Kreisverbandes Böblingen nehmen ihre Bereitschaft ab Montag wieder auf.

  • img
    Die ehrenamtlichen Helfer vor Ort unterstützen ab Montag wieder die Rettungskräfte Foto: red

Artikel vom 12. Juni 2020 - 16:42

KREIS BÖBLINGEN (red). Wie berichtet, hatten sich die Verantwortlichen des Roten Kreuzes im Kreis Böblingen Mitte März dieses Jahres dazu entschlossen, einer dringenden Empfehlung des DRK-Landesverbandes Baden-Württemberg zu folgen und alle ehrenamtlichen Helfer-vor-Ort-Systeme (HvO) sowie den Notfallnachsorgedienst (NND) in Folge des Corona-Pandemie bis auf weiteres auszusetzen. Auf Grund des spürbaren Abflauens der Infektionswelle im Landkreis Böblingen hat, wie es in einer Pressemitteilung des DRK-Kreisverbandes Böblingen heißt, der DRK-Notfallnachsorgedienst seine Tätigkeit zwischenzeitlich wieder aufgenommen. Die HvO-Gruppen des Roten Kreuzes folgen ab 15. Juni.

Guido Wenzel, Leiter der Verbandskommunikation im DRK-Kreisverband Böblingen, bezeichnet die Wiederaufnahme des HvO-Dienstes als weitere gute Nachricht auf dem Weg, die volle Bandbreite aller angebotenen Leistungen des DRK-Kreisverbandes wieder hoch zu fahren. Dies sei bereits bei den Kursangeboten in Erster Hilfe erfolgt. Wichtig sei es gewesen, dass während der zurückliegenden drei Monate der DRK-Rettungsdienst mit seiner Notfallrettung und der qualifizierte Krankentransport ihre Einsatzbereitschaft in vollem Umfang aufrecht erhalten konnten.

Beim Neustart der HvO-Einsätze im Landkreis Böblingen berücksichtige das Rote Kreuz "penibel und sensibel" die Empfehlungen des DRK-Landesverbandes Baden-Württemberg sowie der DRK-Kreisbereitschaftsleitung., um alle Voraussetzungen für eine Wiederaktivierung der HvO-Gruppen zu erfüllen, unterstreicht Wenzel. In diesem Zusammenhang würden Helfer, die einer so genannten Risikogruppe angehörten, vorerst vorsorglich von Einsätzen freigestellt.

Die Helfer vor Ort im Roten Kreuz

Die Alarmierung der Helfer vor Ort erfolgt über die Notrufnummer 112 durch die Leitstelle Böblingen parallel zum Rettungsdienst. Rund um die Uhr und an 365 Tagen im Jahr.

Die Helfer vor Ort sind als erste beim Unfallgeschehen

Die Helfer vor Ort ergänzen die bestehende Rettungskette, damit schneller qualifizierte Hilfe beim Patienten eintrifft. Durch ihre kurzen Anfahrtswege sind die ortsansässigen Helfer vor Ort meist deutlich schneller am Einsatzort als der Rettungsdienst, der im Regelfall aus den jeweils zuständigen Rettungswachen anfahren muss.

Durchschnittlich sind die HvO nach rund drei Minuten beim Patienten und übernehmen die Versorgung bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Finanziert wird der HvO ausschliesslich über Spenden. Alle Einsatzkräfte sind ehrenamtlich aktiv.

Verwandte Artikel