Kreis Böblingen: Corona-Testzentren fahren Präsenz herunter

Landkreis reagiert auf sinkende Infektionszahlen - Sindelfingen Montag bis Freitag, Herrenberg noch drei Mal die Woche offen

  • img
    Das ambulantes Testzentrum des Landkreises für Corona-Infektionen in Sindelfingen reagiert auf die sinkenden Infektionszahlen mit neuen Öffnungszeiten Foto: Simon Granville, factum

Artikel vom 15. Mai 2020 - 18:06

KREIS BÖBLINGEN (red). Seit Wochen gehen die Zahlen der Corona-Neuinfektionen kontinuierlich zurück. In den letzten sieben Tagen gab es im Landkreis Böblingen gerade einmal fünf neue Fälle. Der inzwischen wichtig gewordene Inzidenz-Wert (Fälle/100 000 Einwohner) beträgt derzeit 1,2 (Stand 15. Mai). Mit Blick auf die Lockerungsmaßnahmen gilt, dass dort, wo eine Inzidenz von 50 erreicht ist, die Lockerungen wieder eingeschränkt, beziehungsweise zurück genommen werden.

Diese Entwicklung spiegelt sich auch im Betrieb in den beiden Corona-Testzentren Herrenberg und Sindelfingen wider. Der Wochenschnitt (Stand: Kalenderwoche 19) lag in Herrenberg bei 14,5 Testungen pro Tag und in Sindelfingen bei 35 Testungen pro Tag. "Wenn wir der Entspannung der Situation aktuell Rechnung tragen und den Betrieb der Testzentren einschränken, sparen wir Kosten für Helfer-, Ärzte- und Sicherheitsdienststunden ein", erklärt der zuständige Landrat Roland Bernhard.

Entsprechend gilt ab kommender Woche, Montag, 18. Mai: Das Testzentrum in Sindelfingen bleibt unter der Woche von Montag bis Freitag von jeweils 16 bis 18 Uhr geöffnet. Das Testzentrum Herrenberg innerhalb der Woche nur noch Montag, Mittwoch und Freitag, jeweils von 18 bis 19 Uhr. "Wichtig ist, dass dennoch jeden Tag Tests möglich sind", betont Landrat Bernhard.

"Und ganz wichtig ist auch, dass wir die Anzahl an Testungen innerhalb von 24 Stunden wieder hochfahren können, wenn es die Situation erforderlich macht." Wenn die Testzentren am Wochenende geschlossen sind, wird das über die Zentrale Corona Ambulanz des Landkreises in Sindelfingen kompensiert, beziehungsweise die Betreuung von erkrankten Personen unterstützt.

Anrufe auf Hotline des Gesundheitsamts stark gesunken

Auch an der Hotline des Gesundheitsamts war - entsprechend des Trends - das Anrufer-Aufkommen zuletzt stark rückläufig, sodass der Betrieb am Wochenende eingestellt wurde. Aktuell soll nochmals evaluiert werden, ob die Hotline weiterhin samstags und sonntags benötigt wird oder ebenfalls umgeplant wird.

Nachdem sie bereits am vergangenen Wochenende jeweils von 8 bis 10 Uhr erreichbar war, gilt dieses Angebot auch am kommenden Wochenende noch - heißt es in der Pressemitteilung. "Danach wollen wir die aktuellen Zahlen untersuchen und entscheiden, wie weiter verfahren wird", heißt es in der Pressemitteilung des Landratsamtes Böblingen. Terminvergabe bei vermuteten Corona-Infektionsfällen ist nach wie vor über die Gesundheitsamt-Hotline unter Telefon (07031) 663 35 00 möglich.

Verwandte Artikel