Jazztime kommt live aus dem Wohnzimmer

Artikel vom 07. Mai 2020 - 18:30

BÖBLINGEN (red). "Die Jazztime trotzt der Corona-Krise am Freitag, 15. Mai, ab 20.30 Uhr mit einem einstündigen Online-Livestream-Konzert aus dem Wohnzimmer von Tilman Jäger", kündigt Ralf Püpcke, der Organisator der Konzertreihe, an.

Unter dem Motto "Jazztime@home" will der Pianist Tilman Jäger zusammen mit seinem Sohn Jakob Jäger (Kontrabass) und Sänger Maximilian Höcherl in bewusst kleiner Trio-Besetzung ein persönliches "Jazz-Menu" präsentieren. Es beginnt klassisch mit dem "Great American Songbook", aber beinhaltet auch Songs von Stevie Wonder oder Sting. "Genießen lässt sich das in dieser Form sicher einmalige Wohnzimmerkonzert am besten mit passender Weinbegleitung, die jeder Zuschauer individuell zusammenstellen kann", erklärt Ralf Püpcke. Den Link zum kostenlosen Youtube-Livestream gibt es unter http://www.JazzTimeBB.de im Netz.

Dagegen kann das ursprünglich für 27. März geplante Konzert unter dem Motto "Cello & more" nun auch am Ersatztermin (19. Juni) nicht stattfinden. Es soll im Herbstprogramm am 27. November nachgeholt werden, kündigt Püpcke an.

Maximilian Höcherl ist Sänger, Texter und Komponist in den Genres Jazz und Pop. Er stand bereits mit Bobby McFerrin, Willi Johanns und Christian Elsässer auf der Bühne. An der Musikhochschule München leitet er den Jazzchor und ist Lehrbeauftragter für Jazzgesang.

Jakob Jäger gewann 2017 im Alter von 15 Jahren den 1. Bundespreis bei "Jugend musiziert" auf der Posaune sowie 2017 und 2019 den Bundespreis bei "Jugend jazzt" mit dem Kontrabass. Seit 2017 ist er im Landesjugendjazzorchester Bayern.

Verwandte Artikel