Mangotage im Kreis Böblingen: 70 000 Früchte im Verkauf

Vom 7. bis zum 10. Mai läuft wieder die Mangoaktion - Unterstützung für Burkina Faso

  • img

An diesem Donnerstag beginnen die Mangotage 2020. In allen evangelischen Kirchengemeinden und anderen Verkaufsstellen können die Früchte gekauft werden. 70 000 Mangos werden in diesem Jahr für die Aktion geerntet und nach Deutschland gesendet.

Artikel vom 07. Mai 2020 - 10:53

KREIS BÖBLINGEN (red). Die Mangotage sind eine gemeinsame Aktion der Kirchen im evangelischen Kirchenbezirk Böblingen und der Kirchen in Burkina Faso. Die Kirchengemeinden werden bei Verkauf und Organisation vom Haus der Begegnung und dem evangelischen Bezirksjugendwerk begleitet. Der Erlös fließt direkt zurück nach Burkina Faso: davon werden 50 Prozent der Jahresgehälter von 68 Lehrerinnen und Lehrer in evangelischen Schulen, Lebensmittel für tägliche Schulessen von 3616 Kindern in zwölf Schulen und auch Schulmöbel bezahlt.

"Dadurch können wir einen wichtigen Beitrag für die Grundbildung von Kindern leisten", betont Petra Waschner, Referentin für Erwachsenenbildung, "Lehrer, die sich auf regelmäßiges Gehalt verlassen können, sind motiviert für guten Unterricht. Kinder, die verlässlich ein warmes Essen am Tag bekommen, nehmen am Unterricht teil und können gut lernen." Damit würde nachhaltig und wirksam die Bildung im Grundschulbereich in Burkina Faso gefördert. "Mit dem Kauf von Mangos kann sich die Bevölkerung sinnvoll für die Weiterentwicklung von Burkina Faso einsetzen und den Menschen dort ein gutes Leben ermöglichen", sagt Waschner.

Dieses Jahr gibt es durch die Coronakrise ganz besondere Herausforderungen, die Verkäufe durch die vielen Ehrenamtlichen werden unter besonderen Sicherheitsvorkehrungen stattfinden. Alle Verkaufsstellen sind unter http://www.kirchebb.de/mangotage im Internet zu finden.

Verwandte Artikel