Polizei bietet telefonische Beratung an

Hotline zu diversen Themen

Artikel vom 05. Mai 2020 - 18:00

KREIS BÖBLINGEN (red). "Damit erst gar nicht mit hohem Aufwand eine Strafverfolgung betrieben werden muss, ist unser Referat Prävention bestrebt, Straftaten und damit verbundene Schäden zu verhindern", sagt Polizeipräsident Burkhard Metzger, "nahezu für jedes Alter und jede Lebenslage bieten wir abgestimmte Projekte und Veranstaltungen an." Die Kriminalprävention schützt mit Tipps vor Diebstahl und Einbruch, Gewalt und Jugendkriminalität, Drogen- und Sexualdelikten, Betrug und Cyberkriminalität. Eine weitere wichtige Aufgabe ist die Verkehrssicherheitsarbeit. Um Risiken im Straßenverkehr zu reduzieren, bereitet sie Kinder auf den Schulweg vor, sensibilisiert junge Fahrer oder hilft Senioren, im Alter sicher mobil zu bleiben.

"Auch in Zeiten, in denen Vortragsveranstaltungen gar nicht möglich sind und persönliche Beratungen nur mit äußerster Zurückhaltung erfolgen sollten, ist es uns als Polizei ein Anliegen, die Bürgerinnen und Bürger in den Landkreisen Ludwigsburg und Böblingen mit Informationen zu versorgen und ihre Fragen zu beantworten", betont Präventionsleiterin Ute Scholpp. Ob Sicherheit beim Fahrradfahren, Einbruchschutz oder Fragen zu Betrugsmaschen - zu all diesen Bereichen stehen Experten der Polizei seit dieser Woche über die neue Beratungshotline werktags von 8.30 bis 11.30 Uhr Rede und Antwort. Zunächst für die Dauer eines Monats sind Beamte telefonisch zu folgenden Themen zu sprechen:

Kindersicherung in Fahrzeugen: Stephanie Burkhardt, (0 71 41) 18 80 01.

Thema Fahrradsicherheit: Klaus Autenrieth, (0 71 41) 18 80 01.

Beratung zum Einbruchsschutz: Detlef Langer, (0 70 31) 13-26 00

Fragen zu Betrugsmaschen: Tanja Kaluza-Rall, (0 70 31) 13-26 00

Verwandte Artikel