Rathäuser öffnen am Montag vorsichtig wieder

Ab Montag öffnen die Rathäuser und Büchereien wieder vorsichtig: In der Regel mit Terminvereinbarung und Maskenpflicht - "Drive In" in Böblinger Stadtbibliothek

  • img
    Die Rathäuser öffnen wieder - mit Einschränkungen Foto: Eibner/Dimitri Drofitsch

Artikel vom 03. Mai 2020 - 21:12

KREIS BÖBLINGEN (red). Ab Montag, 4. Mai, öffnen die Rathäuser im gesamten Landkreis Böblingen langsam und schrittweise wieder. Termine müssen in der Regel vorher online oder telefonisch bei den entsprechenden Ämtern vereinbart werden. Abstands- und Hygieneregeln sind einzuhalten, Besucher müssen eine Maske tragen.

Zum Beispiel öffnet auch das Böblinger Bürgerbüro in der Bahnhofstraße - allerdings zunächst nur für dringliche Anliegen. Das sind in erster Linie Anmeldungen und Ummeldungen von Personen, die bereits vor dem 15. April in Böblingen umgezogen oder nach Böblingen gezogen sind. Des Weiteren erhalten Bürger Termine, wenn sie kein gültiges Ausweisdokument mehr besitzen. Auch das Bezirksamt Dagersheim ist ab 4. Mai mit vorheriger Terminvereinbarung wieder geöffnet.

Die Gemeinde Schönaich betont, dass normale Termine auf dem Rathaus nur nach vorheriger telefonischer Vereinbarung stattfinden können. Allerdings seien Abholungen und Anlieferungen einfacher Art ohne Termin möglich. Ein Personalausweis könne beispielsweise nur mit Termin beantragt werden, aber ohne Termin wieder abgeholt werden.

Auch beim Rathaus in Weil im Schönbuch hat man spezielle Vorkehrungen getroffen: "Es wird eine Eingangskontrolle geben, sodass wir immer wissen, wie viele Leute im Haus sind", erklärt Bürgermeister Wolfgang Lahl und weist auf die Abstandsregeln hin. Er bittet eindringlich: "Bitte kommt nicht alle auf einmal!" Damit keine Schlange vor der Tür entsteht. Im Zuge der Öffnung des Rathauses wird auch die Ortsbücherei in Weil ab Dienstag wieder geöffnet sein. Breitenstein und Neuweiler werden aus Platzgründen erst später folgen.

Die Stadt Holzgerlingen weist darauf hin, dass Bürger sich gerne auch direkt bei dem gewünschten Mitarbeiter melden können. Die Kontaktdaten sind im Internet auf http://www.holzgerlingen.de unter "Ansprechpartner" zu finden. Um alle Anliegen bearbeiten zu können, bieten die Stadtverwaltung auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten Termine an.

Die Stadt Herrenberg hat für die Terminvereinbarung ein neues Online-Verfahren unter http://www.herrenberg.de/terminvereinbarung entwickelt. Im ersten Schritt können in der Woche zwischen dem 4. und 8. Mai beim Bürgeramt nur Ausweise abgeholt werden, wenn die Person eine Abholnachricht per SMS oder Email erhalten und einen Termin bei den Bürgerdiensten oder im Bezirksamt vereinbart hat. Termine für persönliche Vorsprachen können für alle anderen Anliegen erst ab 11. Mai vereinbart werden.

Auch das Landratsamt weitet den Dienstbetrieb ab 4. Mai aus und lässt mehr Publikumsfrequenz zu. Für Besucher gelten jedoch weiterhin Einschränkungen mit dem Ziel Ansteckungen zu vermeiden. Landrat Roland Bernhard wirbt um Verständnis: "Wir müssen die Zahl der Behördengänge wie bisher über Terminvergaben kontrollieren. Nur mit großer Mühe haben wir die Ausbreitung des Virus gebremst, diesen Erfolg setzen wir nicht aufs Spiel. Dennoch wollen wir Wartezeiten für Bürgeranliegen so kurz wie möglich halten."

Auch Büchereien können wieder eingeschränkt genutzt werden

Auch die bibliothekslose Zeit könnte ein Ende gefunden haben. In der vergangenen Woche hatte bereits die Sindelfinger Stadtbibliothek eingeschränkte Angebote gemacht, ab dem Dienstag, 5. Mai, wird auch die Stadtbibliothek Böblingen wieder nutzbar sein - allerdings unter Auflagen. Maximal 50 Besucher dürfen gleichzeitig in die Räume "im Höfle", der Mindestabstand von 1,50 Meter muss eingehalten werden. Es gibt Markierungen für die Laufrichtungen, die Treppennutzung und den Aufzug. Sich vor Ort länger aufzuhalten, ist nicht erlaubt. Zudem ist die Medien-Rückgabe nur über den Kasten am Eingang möglich, außer es handelt sich um besondere Formate.

Ein besonderes Angebot macht das Böblinger Bibliotheks-Team zudem. Als eine der ersten Büchereien in Baden-Württemberg bietet das "Höfle" eine sogenannte "Drive-In"-Lösung und somit eine äußerst kontaktarme Möglichkeit der Medienausleihe. Anstelle von Fastfood nimmt man hier am internen Zugang zur Bücherei in der Tiefgarage nach Absprache mit der Bibliothek sein Medienpaket in Empfang. Per E-Mail oder telefonisch können Ausweisinhaber Buchbestellungen abgeben, nachdem sie vorab im Onlinekatalog recherchiert haben. Dabei ist auch ein pauschaler Auftrag möglich, der dem Bibliotheks-Team die Auswahl überlässt. Etwa, wer fünf Krimis, zwei gute Liebesromane, vier Bilderbücher für Kinder zwischen vier und sechs Jahren, zwei Brettspiele sowie drei Klassik-CDs haben möchte. Kunden kommen zum vereinbarten Termin in die Tiefgarage, wo die Medien übergeben werden

Auch die Stadtbücherei in Holzgerlingen hat sich gerüstet: Im ersten Obergeschoss gibt es jetzt einen Ampel-Bildschirm. Leuchtet das Licht rot, müssen die Besucher zunächst noch warten. Klebestreifen am Boden weisen auf die Abstandsregelungen hin. In den ersten Wochen wird der Zutritt nur Einzelpersonen erlaubt sein - auch wenn das für Familien schmerzhaft ist.

Verwandte Artikel