Geld für die Radwege im Kreis

Mehrere Projekte werden in das Ausbauprogramm 2020 aufgenommen

  • img
    Auch in diesem Jahr gibt's viel Geld aus Stuttgart für die Radwege im Landkreis Foto: Archiv

Artikel vom 27. April 2020 - 17:00

KREIS BÖBLINGEN (red). Das Land hat den Ausbau zahlreicher Radwege im Kreis ins Bauprogramm für das Jahr 2020 aufgenommen.

In Böblingen wird der Radweg vom Kreisverkehr am List-Platz entlang des Unteren Sees bis zur Einmündung Parkstraße. gefördert. In Magstadt gibt's Geld für den Bau einer Bike&Ride-Anlage am S-Bahnhof. Ebenso wird der Bau und die Verbreiterung der Gehwege des S-Bahn-Haltes in der Hindenburgstraße in Magstadt unterstützt, Zuschüsse gibt es ebenfalls für die Radwegeverbindung zwischen Mötzingen und Öschelbronn.

Gefördert wird auch der der Ausbau des Gehwegs in der Dagersheimer Straße in Darmsheim sowie der Radwegneubau zwischen Schönaich und Böblingen entlang der Kreisstraße. Dieser fungiert als Zubringer zum Radschnellweg Böblingen-Stuttgart.

200 000 Radler auf dem Schnellradweg

Vor Kurzem wurde auf dem am 31. Mai 2019 eröffneten Radschnellweg die Marke von 200 000 Radfahrten überschritten. Laut Pressemitteilung des Landratsamtes lag der höchste gemessene Tageswert bei 2382 Fahrten. Der Radschnellweg werde von Fußgängern und Radfahrern im Verhältnis 1/3 zu 2/3 genutzt. An den Wochenenden sei ein Freizeitverkehr beider Nutzergruppen und an Werktagen die typischen Pendlerbewegungen bei den Radfahrern zu erkennen. Das zeige, heißt es weiter, dass er in seiner Mischnutzung zu jeder Gegebenheit gut angenommen werde.

Das Förderprogramm des Landes für den Bereich Rad- und Fußverkehr für das Jahr 2020 hat ein Volumen von 58 Millionen Euro. Dies ist eine Verdreifachung innerhalb von zwei Jahren.

Verwandte Artikel