Corona-Tagebuch: Anonyme Temposünder

Das Virus und wir

  • img

Artikel vom 16. April 2020 - 11:48

Das Coronavirus bestimmt unseren Alltag. Die vielen kleinen Geschichten rund um unser Leben mit dem Virus fasst die Redaktion der Kreiszeitung in dieser Rubrik zusammen.

Donnerstag, 16. April

Maskierte rasende Rächer: Jede Krise bringt doch auch eine Chance mit sich. Das scheinen derzeit manche Autofahrer zu denken, die sich derzeit mit Mundschutz ans Steuer setzen. Grundsätzlich gibt es daran natürlich nichts auszusetzen. Im Gegenteil: Wären wir alle so vorbildlich unterwegs und würden immerzu Masken tragen, dann könnte dies das Ansteckungsrisiko deutlich verringern.

Problematisch wird es allerdings, wenn die Autofahrer zwar auf den Virenschutz achten, es mit dem Tempolimit aber nicht ganz so genau nehmen. Vor einigen Tagen hatte ich so einen anonymen Drängler hinter mir. Der maskierte Fahrer fuhr in seinem Opel Corona, Fiat Pandemia (oder was immer das für ein Modell war) erst ganz dicht auf und überholte dann mit röhrendem Motor kurz vor dem Darmsheimer Tunnel - und das trotz Gegenverkehr.

Sehr vorbildlich fand ich das nicht gerade. Und auch wenn ich eigentlich niemandem etwas Schlechtes Wünsche: Vielleicht täte solchen maskierten rasenden Rächern eine kleine Verwarnung mal ganz gut. (Text: edi, Symbolbild: Unsplash)

Anmerkung der Redaktion: Dies ist ein Beitrag im Rahmen unserer "Corona-Tagebuch"-Rubrik ("Das Virus und wir"). Die Texte sind per Definition persönlich und geben die subjektiven Ansichten des jeweiligen Autors wieder.

Verwandte Artikel