Stadtverkehr: Pflieger-Busse fahren nur noch bis 23 Uhr

Durch die Corona-Krise bleiben abends die Fahrgäste weg: Außer der Linie 701 verkehren Busse in Böblingen und Sindelfingen bis auf Weiteres nur bis um 23 Uhr.

  • img
    Foto: Pflieger/Archiv

Artikel vom 14. April 2020 - 11:34

BÖBLINGEN/SINDELFINGEN (red). Die Busse im Stadtverkehr Böblingen-Sindelfingen verkehren bis auf Weiteres nur noch bis um 23 Uhr. Das teilt das Stadtverkehrsunternehmen Pflieger mit. Bedingt durch die Corona-Krise sei in den Bussen nach 23 Uhr bis zum Betriebsschluss um circa 1 Uhr kein Fahrgastaufkommen zu verzeichnen, heißt es in einer Pressemitteilung. Eine Ausnahme bildet die Hauptverkehrslinie 701. Der gesamte Stadtverkehr fährt aus aktuellem Anlass derzeit nach dem Samstagsfahrplan, also mit einem reduzierten Angebot.

Das volle Betriebsprogramm sei "sowohl aus ökologischen wie aus ökonomischen Gesichtspunkten nicht weiter vertretbar", sagt Pflieger. Mit Ausnahme der Hauptlinie 701 wurde das Bedienungsangebot des Stadtverkehrs Böblingen-Sindelfingen daher seit dem vergangenen Samstag, 11. April ab 23 Uhr eingestellt. Die letzte Abfahrt der Busse an den Ausgangshaltestellen ist somit um 23 Uhr, diese verkehren dann noch bis zur Endhaltestelle.

Linie 701 fährt weiterhin regulär

Eine Ausnahme bildet die Hauptlinie 701 von Böblingen "Diezenhalde" über die Busbahnhöfe Böblingen und Sindelfingen bis ins "Eichholz". Diese Linie verkehrt gemäß dem Samstag-Fahrplan bis zum ausgewiesenen Fahrplan-Ende.

Für Sonntage gilt der Sonntagsfahrplan mit einer analogen Regelung der Beendigung aller Stadtverkehrslinien mit Abfahrtszeit um 23 Uhr und der Ausnahme für die Hauptverkehrslinie 701. Die Schichtzeiten im Krankenhaus sind durch diese Regelung abgedeckt. "Wir bitten um Verständnis, wenn ein Fahrplanangebot nicht aufrechterhalten werden kann, wenn keinerlei Nachfrage besteht", sagt das Unternehmen. Pflieger erhielt Ende 2019 erneut den Zuschlag, den Stadtverkehr eigenwirtschaftlich zu betreiben.

Verwandte Artikel