Städtebau: Über sieben Millionen für den Kreis

Viele Kommunen profitieren von der Fördermaßnahme

Artikel vom 01. April 2020 - 18:06

KREIS BÖBLINGEN (red). In den Landkreis Böblingen fließen über die Städtebauförderung 2020 insgesamt 7,3 Millionen Euro. Acht Kommunen aus dem Kreis bekommen Förderzusagen aus dem Wirtschaftsministerium. Dies haben die Landtagsabgeordneten aus dem Kreis Böblingen jeweils in Pressemitteilungen berichtet.

Für die laufende städtebauliche Erneuerung der Ortsmitte in Altdorf wurden 300 000 Euro zusätzlich bewilligt. Dagersheim erhält 1,2 Millionen Euro für die Neugestaltung der Ortsmitte und der anschließenden Gassen. Nach Gärtringen fließen 1,1 Millionen Euro zur Gestaltung einer neuen Ortsmitte mit neuem Wohnraum, Ärztehaus und einer Veranstaltungshalle. Magstadt profitiert mit einer Fördersumme von 500 000 Euro für die Sanierung des Ortskerns. Nufringen erhält 900 000 Euro für die neue Ortsmitte.

Die Stadt Herrenberg erhält weitere 1,3 Millionen Euro für das Erneuerungsgebiet "Stadtentwicklung III - WLZ-Gelände" sowie die städtebauliche Erneuerung im Stadtteil Mönchberg. Damit unterstützt das Land insbesondere die Gestaltung des Straßenraums im Bereich Seeländer. Modernisierungsmaßnahmen rund um den Partnerschaftsplatz und das Gemeindezentrum in Jettingen fördert das Land mit 1,1 Millionen Euro. Für das Erneuerungsgebiet "Kohlplatte/Öschelbronner Straße" erhält Jettingen 300 000 Euro. Weil der Stadt erhält für die ressourcenschonende Modernisierung des Ortskerns in Merklingen 900 000 Euro.

Verwandte Artikel