Waldweg wird repariert

Öffnung des Bahnübergangs verzögert sich bis Juli

Artikel vom 25. März 2020 - 08:54

KREIS BÖBLINGEN (red). Nach der Wiedereröffnung der Schönbuchbahn stehen noch einige Restarbeiten an der Strecke an.

Der Geh- und Radweg, der von Holzgerlingen im Wald parallel zur Schönbuchbahn in Richtung Böblingen führt, wird bis Ostern ausgebessert, nachdem die Amphibienschutzzäune abgebaut werden konnten. Damit werden die Schäden behoben, die während des zweigleisigen Ausbaus und der Elektrifizierung der Strecke durch die Baufahrzeuge entstanden sind.

Der Bahnübergang bei Bahnkilometer 6,7 entlang des Geh- und Radwegs bei Holzgerlingen kann dagegen nicht wie vorgesehen im März geöffnet werden. Die Sperrung wird voraussichtlich bis Juli 2020 dauern. An dem Bahnübergang wird eine Gefahrraumfreimeldeanlage installiert, mit der sichergestellt wird, dass der Bahnübergang vor der Zugfahrt geräumt ist und nicht noch durch ein Fahrzeug belegt ist. Dieser Bahnübergang zeichnet sich dadurch aus, dass dort auch überlange Stammholztransporter queren und beengte Verhältnisse mit einer abknickenden Wegführung bestehen. Außerdem fahren dort die Züge in beiden Richtungen mit der auf der Strecke zugelassenen Höchstgeschwindigkeit von 100 Stundenkilometern. Die Meldeanlage wird in einem Pilotprojekt erprobt und kann nicht vor Juli 2020 in Betrieb genommen werden. Umleitungen sind ausgeschildert. Radfahrer und Fußgänger werden damit auf die beiden nächsten Bahnübergänge bei Bahnkilometer 6,0 und 7,5 verwiesen.

Verwandte Artikel