"Frieden: jetzt!": Böblinger Waldorfschule verschiebt Messe

Konstantin-Wecker-Konzert am 21. März soll aber stattfinden - Liedermacher tritt in der Kongresshalle auf

  • img
    Konstantin Wecker / Foto: Karsten

Artikel vom 10. März 2020 - 18:18

BÖBLINGEN (krü). Seit Monaten laufen die Vorbereitungen, alles war bereit für das Jubiläumswochenende zum 30-jährigen Bestehen der Böblinger Waldorfschule - doch das Coronavirus macht den Verantwortlichen jetzt einen Strich durch die Rechnung. Das Schulchor-Konzert "The armed man" am Freitag, 20. März, und die große Messe "Frieden: jetzt!" am Samstag, 21. März, in der Böblinger Kongresshalle haben die Organisatoren nun auf Anfang Juli verschoben.

"Dieser Schritt ist uns sehr schwer gefallen", berichtet Jule Fiedler von der Waldorfschule, "die aktuelle Entwicklung lässt uns aber keine Wahl." Zum einen würden vergleichbare Veranstaltungen in der Region wegen des Coronavirus derzeit abgesagt, zum anderen hätten viele Teilnehmer bereits Bedenken geäußert. Sicher war zum Beispiel, dass Arun Gandhi, Enkelsohn von Mahatma Gandhi und einer der bedeutendsten Gäste, die Reise nach Deutschland nicht antreten würde. Als neuen Termin hat die Waldorfschule den 4. Juli in der Kongresshalle gebucht.

Das angekündigte Konzert des deutschen Liedermachers Konstantin Wecker am Samstagabend, 21. März, soll hingegen stattfinden - es sei denn, eine Absage wird noch von den Behörden verordnet. "Bislang sind fast 900 Karten verkauft", berichtet Lehrer Gunther Rall, "ein paar Plätze haben wir noch." Karten im Vorverkauf gibt es unter anderem bei der Kreiszeitung in der Wilhelmstraße 34, Telefon (0 70 31) 62 00-29.

Verwandte Artikel