Frühstart der Kröten und Molche

Amphibienwanderung dieses Jahr in Etappen - Schranke zwischen Aidlingen und Dätzingen in Betrieb

  • img
    Ohne Helfer sind im Frühjahr viele Kröten den Autoreifen schutzlos ausgeliefert Foto: sd/Archiv

Artikel vom 21. Februar 2020 - 07:00

KREIS BÖBLINGEN (red). Die Amphibienwanderung findet dieses Jahr offenbar in Etappen statt. Aufgrund der immer wieder sehr milden Temperaturen auch nachts, sind die Kröten und Molche schon sehr früh im Jahr auf dem Weg zu ihren Laichplätzen, schreibt das Landratsamt in einer Pressemitteilung. Zum Schutz der Tiere vor Autos sind mobile Leiteinrichtungen und Auffangeimer aufgebaut, andernorts gibt es dauerhafte Leitsysteme und tunnelähnliche Durchlässe für eine gefahrlose Querung der Tiere.

In "Wandernächten" wird auch die Schranke an der K 1063 von Aidlingen, Abzweig Lehenweiler, nach Dätzingen zwischen 18.30 und 5 Uhr geschlossen und dieser Streckenabschnitt für den Autoverkehr gesperrt. Eine Umleitung ist ausgeschildert, unter http://www.lrabb.de/schranke ist vermerkt, ob die Schranke geschlossen oder offen ist.

An manchen Straßenabschnitten müssen sich Autofahrer übergangsweise auf Einschränkungen einstellen: Zwischen 20 und 6 Uhr gelten für die Zeit der Amphibienwanderung folgende Geschwindigkeitsbegrenzungen: Beschränkung auf 70 km/h: B 296 Deckenpfronn - Oberjesingen, Höhe Egelsee; K 1075 Gärtringen - Deckenpfronn, (Gärtringer Regenrückhaltebecken), K 1045 Nufringen - Rohrau, zwischen Gewerbegebiet Buchen und Autobahnunterführung, K 1064 Döffingen - Maichingen, Höhe Steinbruch, L 1182 Weil der Stadt - Merklingen, Bereich Merklinger Ried, K1060, Rutesheim-Renningen, im Waldbereich, K 1017 Rutesheim - Flacht, im Waldbereich. Beschränkung auf 50 km/h: K 1037 Tailfingen - Hailfingen. Beschränkung auf 30 km/h: Nufringen, Bereich Kuhsteige / Sportplatz.

Helfer für die Amphibienwanderung im Nordkreis gesucht

Wer helfen möchte, die Tiere an den Strecken Rutesheim-Renningen, Rutesheim-Flacht und Perouse-Flacht aufzusammeln und über die Straße zu bringen, kann sich bei Astrid Grauel unter Telefon (01 76) 24 74 21 31 oder unter der E-Mail-Adresse amphibien-rutesheim@o2online.de melden.

Verwandte Artikel