AfD-Schwund im Kreistag

Fraktionschef Frank Schempp verlässt Partei und Fraktion

  • img
    Frank Schempp

Artikel vom 13. Februar 2020 - 17:42

KREIS BÖBLINGEN (mis). Ein knappes Jahr nach den Kommunalwahlen muss die Kreistagsfraktion der AfD auf ihren Vorsitzenden verzichten: Frank Schempp hat die Partei verlassen, sämtliche Ämter niedergelegt und wird in Zukunft als partei- und fraktionsloser Bürger-vertreter im Kreistag sitzen. Die AfD verfügt somit nur noch über vier Stimmen in dem Gremium.

Neben gesundheitlichen Gründen, die ihm nicht mehr so viel Zeit für die politische Arbeit gewährten, gibt Frank Schempp laut eines Zeitungsberichtes an, dass er als mittlerweile liberal eingestellter Mensch die Marschrichtung der Kreis-AfD nicht mehr unterstützen könne.

Der 55-Jährige berichtet von teils erbitterten Auseinandersetzungen zwischen den politischen Strömungen in der Kreis-Partei, die von dem Bundestagsabgeordneten Markus Frohnmaier geführt wird. Frohnmaier zählt zur Rechtsaußen-Fraktion der Alternative für Deutschland.

Schempp fungierte bisher auch Stellvertreter von Frohnmaier im AfD-Kreisverband und Sprecher des AfD-Ortsverbandes Sindelfingen/Böblingen.

Verwandte Artikel