Junges Streichorchester beim Eclat-Festival

Im Jubeljahr von Jubilar zu Jubilar: Ensemble aus Weil im Schönbuch feiert sein 25-jähriges Bestehen in illustrer Gesellschaft

  • img
    Besondere Ehre für Weilemer Nachwuchstalente: Gastspiel beim Eclat-Festival der Neuen Musik in Stuttgart Foto: red

Artikel vom 13. Februar 2020 - 17:36

WEIL IM SCHÖNBUCH/STUTTGART (red). Das Junge Streichorchester Weil im Schönbuch unter der Leitung von Erich Scheungraber feiert dieses Jahr sein 25-jähriges Bestehen und trifft dabei auf zahlreiche weitere Jubilare.

Anfang Februar hatten 30 junge Musiker der Weiler Streicher gerade erst am Regionalentscheid des Wettbewerbs "Jugend musiziert" in Böblingen teilgenommen. Auch dort feiert man 25. Geburtstag und die jungen Streicher erspielten sich selbst ein schönes Jubiläumsgeschenk: In neun Ensembles vom Geigenduo bis zum elfköpfigen Cello-Orchester holten sie sich 34 Preise und in jeder Kategorie die jeweils höchste erzielte Punktzahl, bei einem sensationellen Durchschnitt von 24,15 von 25 erreichbaren Punkten.

Schon drei Tage später stand ein Besuch beim nächsten Jubilar an. Das Stuttgarter Festival Eclat feiert in diesem Jahr 40-jähriges Bestehen. Zusammen mit ihrem Patenorchester, dem Stuttgarter Kammerorchester (SKO), waren die Weiler Streicher eingeladen, im Eröffnungskonzert das Auftragswerk "Vistar" von Sandeep Bhagwati zu spielen. Dabei handelt es sich um die außergewöhnliche Komposition, die beide Ensembles im vergangen Juli als Europa-Erstaufführung in der Weilemer Gemeindehalle präsentiert haben (wir berichteten). Bhagwati gebraucht den Begriff "Comprovisation" um anzudeuten, wie auskomponierte Teile und improvisierte Elemente in seinem Werk ineinandergreifen. Den improvisierten Teil übernahm das Streichorchester und zeigte einmal mehr, warum gerade dieses Ensemble vom Stuttgarter Kammerorchester als Patenorchester gewählt wurde: feiner Klangsinn und gutes Reaktionsvermögen, aber auch unbefangene Frische ließen im Stuttgarter Theaterhaus ein filigranes Wechselspiel mit dem erfahrenen Profi-Ensemble entstehen.

Der nächste Jubilar ist etwas älter: Zu Beethovens 250. Geburtstag hat das SKO bei Manuel Hidalgo ein Werk in Auftrag gegeben, das am 20. Juni in der Liederhalle gemeinsam mit den jungen Streichern uraufgeführt wird.

Am 28. Juni werden die Jungen Streicher aus Weil im Schönbuch sich dann selbst mit einem Festkonzert in ihrem Turnerheim feiern. Damit ist mit dem Jubilieren aber noch immer nicht genug, denn am 18. September werden die talentierten Nachwuchsmusiker im Stuttgarter Stadtpalais den 75. Geburtstag des Stuttgarter Kammerorchester mitfeiern. Mehr Infos unter http://www.jungesstreichorchester.de auf der Ensemble-Homepage.

Verwandte Artikel