Krötenschranke zwischen Aidlingen und Dätzingen geschlossen

Wegen der milden Temperaturen sind bereits Amphibien unterwegs - Landratsamt sucht Begleitschutz

  • img
    Wegen der milden Temperaturen sind Frösche und Kröten wohl schon früher als sonst unterwegs / Foto: Archiv

Artikel vom 03. Februar 2020 - 17:42

KREIS BÖBLINGEN (red/krü). Selbst für Mitarbeiter auf dem Landratsamt kam die Meldung am Montag überraschend: In der Nacht auf Dienstag werden erstmals in diesem Jahr die Amphibienschranke zwischen Aidlingen und Dätzingen geschlossen. Die milden Temperaturen zuletzt hatten dafür gesorgt, dass einiges Getier wohl bereits unterwegs ist. Woraufhin die zuständigen Stellen auf dem Landratsamt die Schranke schlossen.

Die Sperrung besteht jeweils zwischen 18.30 und 5 Uhr. Auf der Website des Landratsamts Böblingen kann jeweils ab 12 Uhr des betreffenden Tages eingesehen werden, ob die Straße offen ist oder nicht (http://www.lrabb.de/schranke). Außerdem weisen Hinweisschilder auf die Sperrung und die Umleitungsstrecke hin.

Eigentlich beginnen die Amphibienwanderungen erst Ende Februar/Anfang März. Bei Bodentemperaturen von über fünf Grad und feuchter Witterung machen sich Frösche und Kröten zu ihren Laichplätzen auf. Oft müssen sie dabei verkehrsreiche Straßen überqueren, was für sie häufig den Tod bedeutet.

An verschiedenen Stellen helfen deshalb Freiwillige den Tieren, zu ihren Laichgewässern zu gelangen, ohne überfahren zu werden. Ein besonders wichtiger Einsatz für eine auch hierzulande stark gefährdete Tiergruppe. Dann werden in den Morgen- und Abendstunden an besonders gefährdeten Stellen Tiere in Eimern gesammelt und über die Straße getragen.

Wie das Landratsamt mitteilt, werden an folgenden Stellen dafür noch Verstärkung gesucht. Informationen gibt es bei der jeweils angegebenen Kontaktperson: