Stabwechsel bei der Bundespolizei

Markus Ritter beerbt Peter Holzem an der Spitze - Sitz in der Wildermuth-Kaserne in Böblingen

  • img
    Neuer Präsident: Markus Ritter Foto: red

Artikel vom 16. Januar 2020 - 18:06

BÖBLINGEN (red). Markus Ritter ist seit Beginn dieses Jahres neuer Präsident der Bundespolizeidirektion Stuttgart mit Sitz in der Wildermuth-Kaserne in Böblingen. Sein Vorgänger Peter Holzem wurde im Rahmen einer Feierstunde in den Ruhestand verabschiedet. Der Präsident des Bundespolizeipräsidiums, Dieter Romann, würdigte die Verdienste von Peter Holzem, die ihm im Laufe seiner 40 Dienstjahre beim damaligen Bundesgrenzschutz und der Bundespolizei zuzuschreiben sind. Zudem bedankte er sich beim scheidenden Präsidenten für die erfolgreiche Leitung der Bundespolizei in Baden-Württemberg. Peter Holzem führte die Bundespolizeidirektion Stuttgart seit ihrer Gründung im Jahr 2008.

Seinem Nachfolger Markus Ritter wünschte Romann viel Erfolg bei seinem künftigen Wirken als Präsident. Ritter ist 57 Jahre alt, verheiratet und Vater zweier Töchter. Innerhalb der Bundespolizei kann er auf einen großen Erfahrungsschatz zurückblicken, zu dem auch langjährige Auslandseinsätze im Kosovo, in Georgien, in Afghanistan und dem Südsudan zählen.

Langjährige Auslandseinsätze

Erst im Dezember vergangenen Jahres kehrte Dr. Markus Ritter nach einer Verwendung von 26 Monaten in Bagdad aus dem Irak zurück. Am Montag trat er seinen Dienst am Direktionssitz in Böblingen an.

Die örtliche Zuständigkeit der Bundespolizeidirektion Stuttgart mit Sitz in Böblingen erstreckt sich geografisch auf das Bundesland Baden-Württemberg. Die Behörde koordiniert die Aufgabenwahrnehmung von sieben nachgeordneten Bundespolizeiinspektionen auf regionaler und überregionaler Ebene und führt polizeiliche Einsätze bei herausragenden Anlässen.

Die Aufgabenerfüllung gemäß Bundespolizeigesetz umfasst unter anderem die polizeiliche Kontrolle des grenzüberschreitenden Verkehrs, bahnpolizeiliche Aufgaben auf dem Gebiet der Bahnanlagen des Bundes, Schutz vor Angriffen auf die Sicherheit des Luftverkehrs sowie Schutzmaßnahmen am Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe.

Verwandte Artikel