Ziel ist ein Integrationsplan

Der neue Böblinger Integrationsrat nimmt seine Arbeit auf, die bisherigen Vertreter wurden verabschiedet

  • img
    Auf dem Bild von links nach rechts: Martina Hohberg (Integrationsbeauftragte), Flora Wanja, Michelle Meisl, Micaela Bleckert (Nachrückerin), Maria Pulia (sitzend), Siegfried Pöllmann, Simone White, Kokoutsé Nyavo, Volkan Baran, Serdar Ertürk, Tobias Heizmann (Erster Bürgermeister). Nicht auf dem Bild sind: Güler Dogan-Yüzmüs, Gopalakrishnan Frank (Nachrücker), Sarita Kohli, Jasmin Salameh und Matej Vuletic Foto: red

Zwölf Bürger der Stadt werden sich künftig für die Belange der Menschen mit fremden Wurzeln in Böblingen einsetzen: Vergangene Woche wurde der neue Integrationsrat eingesetzt.

Artikel vom 03. Dezember 2019 - 13:12

BÖBLINGEN (red). Der Gemeinderat hat die von einer Auswahlkommission vorgeschlagenen Bewerberinnen und Bewerber nun zu Integrationsräten berufen. Sie wurden vom Ersten Bürgermeister Tobias Heizmann im Rahmen einer Feierstunde ins Amt offiziell eingesetzt. Die Amtszeit des Rates dauert bis 2024.

Laut einer Pressemitteilung gab Tobias Heizmann dem Gremium auf den Weg, "Bewährtes zu sichern und den in den vergangenen sieben Jahren gelegten Roten Faden aufzunehmen. Aber auch in die Zukunft zu schauen und sich den Herausforderungen der kommenden fünf Jahre zu widmen." Er freue sich auf die Zusammenarbeit bei der Erarbeitung eines Integrationsplans für Böblingen, auf den interessanten Austausch, neue Ideen, erfrischende Perspektiven und die persönlichen Begegnungen im Sinne der Integration.

Zugleich gingen damit zwei Jahre Amtszeit des bisherigen Integrationsrats zu Ende. Tobias Heizmann bedankte sich für engagierte Arbeit und Erfolge und zählte 24 Rats-Sitzungen, mehrere Projekte - zum Beispiel die Gründung eines Runden Tisches Integration mit rund 40 örtlichen Institutionen, das öffentliche Fastenbrechen mit 50 geladenen Gästen und die regelmäßige Teilnahme an diversen Gremien, in denen der Integrationsrat inzwischen einen festen Sitz hat, auf.

Ebenso erwähnte er die Mitwirkung bei Festen und Aktionen wie den "Aktionswochen Böblingen - vielfältig, tolerant, offen", beim Sommerfest im Treff am See und den Literaturtage Baden-Württemberg sowie die Mitarbeit bei der Lösung wichtigen Fragen und Anliegen in der Stadt - beispielsweise die Begehung der Fußgängerzone zum Thema Jugendkultur und Interkulturalität.

info@integrationsrat-boeblingen.de

Verwandte Artikel