Bilder aus 30 Jahren Schaffenskraft voll Leidenschaft

Kunstnachlass von Josef Glöckler steht am Samstag in Dagersheim zum Verkauf - Teil des Erlöses kommt wohltätigem Zweck zugute

  • img
    Eines der unzähligen Werke von Josef Glöckler Foto: red

Artikel vom 17. Oktober 2019 - 17:24

DAGERSHEIM (red). In der ehemaligen Metzgerei Weiss in Dagersheim findet am Samstagnachmittag, 19. Oktober, neben einem Hausflohmarkt der zweite Verkauf des großen und vielfältigen Kunstnachlasses des Malers und Bildhauers Josef Glöckler statt. Die Kunstwerke suchen Liebhaber, die für wenig Geld Originale statt Drucke besitzen möchten.

Josef Glöckler (geboren 1922, gestorben 2015) war ein schwäbischer Maler und Bildhauer, der nach seiner Tätigkeit als Technischer Lehrer an der Gottlieb-Daimler-Schule in Sindelfingen nach Backnang zog und dort über 30 Jahre für die Kunst lebte und in dieser Zeit eine Vielzahl von sehr unterschiedlichen Werken schuf.

Iris Glöckler, die Schwester der Dagersheimerin Ursula Class-Weiss, ist mit Glöcklers Sohn verheiratet, der das Sindelfinger Stiftsgymnasium besuchte. Mittlerweile leben sie in Mühlenbarbek (Landkreis Itzehoe), 70 Kilometer nördlich von Hamburg. Für den Verkauf am morgigen 19. Oktober kommt Iris Glöckler nach Dagersheim.

Kurz nach Josef Glöcklers Tod erfolgte im März 2015 ein Bilderverkauf in seinem Atelier/Galerie in Backnang zugunsten des Kunstvereins Aspach, bei dem er langjähriges Mitglied war. Damals wurde Iris Glöckler in der Backnanger Kreiszeitung wie folgt zitiert: "Er hätte nicht gewollt, dass seine Bilder in einer Garage gelagert werden. Es ist der Familie ein Anliegen, dass die Bilder und Skulpturen Liebhaber finden und dadurch Wertschätzung erfahren. Privat kann man die Menge an Arbeiten nicht unterbringen."

Hälfte der Einnahmen geht an Kinder-Palliativ-Care

Ursula Class-Weiss ist es nun ein Anliegen, den Kunstnachlass-Verkauf mit einem guten Zweck zu verbinden. Denn kürzlich hat sie von dem Verein Kinder-Palliativ-Care erfahren und dessen unermüdlichem Einsatz für sterbenskranke Kinder. Vereinsgründerin Martina Steinbrenner setzt sich unter anderem für die Finanzierung eines Psychologen für das Kinder-Palliativ-Care-Team ein. Die Hälfte der Einnahmen aus dem Verkauf des Kunstnachlasses soll deshalb für diesen im Kreis Böblingen aktiven Verein gespendet werden (http://www.verein-pct.de).

Josef Glöcklers breites Spektrum trifft einen vielfältigen Kunstgeschmack: von Aquarell, Acryl bis hin zu Flash - in Groß- aber auch Kleinformaten: Motive von Akt, Stillleben, Landschaft, Stadt/Gebäude, Blumen, Abstrakt bis hin zu abstrakten Engeln und Schöpfungsgemälden sowie kleinen Tonskulpturen.

Die Arbeiten sind thematisch sortiert, sodass sich die Besucher leicht einen Überblick verschaffen können. So viele Kunstwerke aus 30 Jahren Schaffenskraft können die Nachkommen leider nicht übernehmen. Seine Vielseitigkeit zeigt eindrucksvoll eine Beamer-Präsentation.

Die Schwiegertochter von Josef Glöckler und Ursula Class-Weiss freuen sich auf viele unverbindliche Besucher(innen) in der Wurstküche der ehemaligen Metzgerei Weiss. Kunstinteressierte fänden hier jederzeit etwas Passendes, heißt es. Geöffnet ist die Schau am Samstag, 19. Oktober, von 14 bis 18 Uhr in Dagersheim, Schulstraße 16.

Verwandte Artikel