Neue Namen bei Leader Heckengäu

Artikel vom 03. Oktober 2019 - 17:00

KREIS BÖBLINGEN (red). Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung von Leader Heckengäu gab es eine Neuwahl des stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden. Reinhold Rau, der das Amt seit Beginn der Leader-Heckengäu-Laufzeit belegte, geht in den Ruhestand und verlässt aus diesen Gründen auch das Gremium. Seine Nachfolge tritt Wolfgang Herz an, Erster Landesbeamter und stellvertretender Landrat des Enzkreises, zu dem sechs Leader-Kommunen zählen.

Der Vorstandsvorsitzende und Böblinger Vize-Landrat Martin Wuttke dankte Rau für seine Amtszeit und auch dem neu gewählten Stellvertreter für die Bereitschaft, das Amt zu übernehmen. Seit 2015 wurden über Leader rund 40 Projekte mit über drei Millionen Euro Fördermitteln unterstützt. Aktuell können noch bis 4. November neue Projektanträge bei der Geschäftsstelle eingereicht werden.

Auch in der Geschäftsstelle, die ihren Sitz im Landratsamt Böblingen hat, hat es einen Wechsel gegeben. Die langjährige Mitarbeiterin der Geschäftsstelle Mechthild Müller hat Leader verlassen, ihr folgt Mona Gerhäuser als Regionalmanagerin. Wer Fragen zu Leader hat, kann sich per Mail an info@leader-heckengaeu.de oder telefonisch unter (0 70 31) 6 63 21 41 und 663-1172 an die Geschäftsstelle wenden.

Leader ist ein Förderprojekt der Europäischen Union. Die Abkürzung (Liaison entre actions de développement de l'économie rurale) steht für "Verbindung von Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft". Im Landkreis Böblingen gehören dazu Weissach, Deckenpfronn, Jettingen, Mötzingen und Bondorf, im Landkreis Calw Bad Liebenzell, Simmozheim, Althengstett, Ostelsheim, Gechingen, Wildberg, Nagold, Egenhausen und Haiterbach, im Enzkreis Wiernsheim, Mönsheim, Wimsheim, Friolzheim, Tiefenbronn und Neuhausen und im Landkreis Ludwigsburg die Gemeinde Eberdingen.