Landesjazzpreisträger Alexander Bühl im Interview

Das Interview: Landesjazzpreisträger Alexander Bühl spielt mit seiner Freizeitband Jazzconnection im Blauen Haus in Böblingen

Artikel vom 01. Oktober 2019

Von Michael Stürm

Wie kam es zur Gründung dieser speziellen Band?

Als ich 2016 an der Musikschule als Saxofonlehrer angefangen habe, gab es keine Combo, in der Jazz- und Funkmusik gespielt wurde. Da Musizieren in einer Band viel mehr Spaß macht als alleine im Übekämmerchen, musste ich das schnell ändern. Bei Musikschulleiter Rainer Kropf habe ich damit offene Türen eingerannt.

Sieben Amateure und ein Jazz-Profi. Ist da die Arbeitsteilung nach dem Motto "einer improvisiert und der Rest sorgt für den Background" nicht vorgegeben?

Ganz im Gegenteil: Da ich in der Band nicht Saxofon spiele sondern Klavier, sorge ich für den Background der Solisten. Da ich die Musiker gut kenne, kann ich die Arrangements auf die jeweiligen Stärken der Bandmitglieder abstimmen. Dabei versuche ich jeden so gut wie möglich klingen zu lassen.

Kann man improvisieren lernen oder muss man den kreativen Umgang mit Kompositionen im Blut haben?

Improvisieren kann man wie fast alles im Leben lernen und wie immer fällt es manchen leichter und anderen schwerer.

Was bedeutet diese Band für einen, der sich normalerweise in Profi-Sphären bewegt?

Für mich ist es toll in der Band mal in eine andere Rolle als sonst zu schlüpfen und ich freue mich jedes mal darüber, wie viel Spaß wir zusammen haben beim Musizieren. Man spürt einfach sofort, wie viel den Musikern das Spiel bedeutet, auch wenn sie Amateure sind. Das erdet mich als Profi immer wieder.

Welche Songs erwarten die Besucher im Blauen Haus?

Wir spielen Musik querbeet von Stevie Wonder bis Bruno Mars, von Horace Silver bis Chick Corea.

Gibt es bei dem Konzert auch Eigenkompositionen zu hören?

Nein, wir spielen ausschließlich Arrangements von Songs verschiedener Komponisten.

Ihr seht euer Konzert auch als Einladung für andere Musiker?

Ja. Wir spielen zwei Sets als Konzert und danach wollen wir eine kleine Jamsession anbieten. Jazz lebt vom Austausch und der Begegnung. Dafür bleibt die Jamsession das beste Format.

Alexander Bühl ist Saxofonist, Arrangeur, Bandleader und spielt in zahlreichen Jazzformationen, unter anderem der Tobias Becker Bigband und der SWR Bigband. Im vergangenen Jahr hat er den Jazzpreis des Landes Baden-Württemberg erhalten. Als Lehrer an der Musikschule Böblingen hob er die Band Jazzconnection aus der Taufe, die aus Amateuren besteht und sich auf das schwierige Terrain der improvisierten Musik wagt. Am kommenden Samstag, 5. Oktober, um 20 Uhr präsentiert sich die Gruppe im Blauen Haus auf dem Böblinger Schönbuch-Bräu-Gelände. Der Eintritt kostet fünf Euro.
Verwandte Artikel