IHK unterstützt Initiative

Weniger Unternehmensgründer im Landkreis Böblingen

Artikel vom 13. September 2019 - 17:54

KREIS BÖBLINGEN (red). Bereits im Jahr 2018 war die Zahl der Unternehmensgründungen leicht zurückgegangen - nun meldet die IHK-Bezirkskammer im ersten Halbjahr 2019 eine negative Entwicklung. Laut des Statistischen Landesamtes gab es zwischen Januar und Juni 2019 insgesamt neue 1189 Unternehmen im Kris Böblingen und damit etwas weniger als im Vorjahr (1205).

"Die Tendenz bei der Neugründung von Unternehmen weist leicht nach unten. Ein Grund hierfür ist, dass gerade im Landkreis Böblingen die Unternehmen sich verstärkt darum bemühen, attraktive Arbeitsplätze zu bieten und Fachkräfte zu halten. Das mindert die Motivation, sich selbstständig zu machen", erläutert Marion Oker, Leitende Geschäftsführerin der IHK-Bezirkskammer Böblingen.

Die Böblinger IHK versucht den Schritt in die Selbstständigkeit zu fördern, indem sie ein vielfältiges Angebot aus Sprechtagen und Informationsveranstaltungen für Existenzgründer anbietet. "Die Übernahme eines bestehenden Unternehmens oder die Gründung im Nebenerwerb sind gute Möglichkeiten, in die Selbstständigkeit zu starten. Wir stehen allen Gründern dabei mit Rat und Tat zur Seite", so Oker. Sie ergänzt, dass Unternehmer bei der Übernahme von der bestehenden Expertise, den vorhandenen Ressourcen und den Bestandskunden profitieren könnten. Bei der Gründung im Nebenerwerb wäre es hingegen möglich, relativ risikoarm erste Erfahrungen mit der Selbstständigkeit zu sammeln. In jedem Fall böte ein eigenes Unternehmen viel Freiraum und Eigenverantwortung.

Info-Veranstaltung für Existenzgründer am 26. September

Interessierte können sich bei der Informationsveranstaltung für Existenzgründer am 26. September sowie bei einem Vier-Augen-Gespräch an einem der Sprechtage (17.9., 24.9., 8.10.) in der IHK-Bezirksammer informieren. Weitere Informationen zum Service- und Veranstaltungsangebot finden sich unter http://www.stuttgart.ihk.de/boeblingen.

Verwandte Artikel