Zahlreiche neue Berufsanfänger auf dem Landratsamt und bei der Stadt Böblingen

Azubis, Studenten und Praktikanten verstärken seit September die Verwaltungen

  • img
    Bild 1 von 2
    Ausbildungsleiterin Uta Banse, Landrat Roland Bernhard und die Leiterin des Personalamtes, Bettina Wagner (von links), mit den neuen Auszubildenden am Landratsamt Foto: red
  • Bild 2 von 2
    OB Stefan Belz (unten) mit den neuen Auszubildenden der Stadt Böblingen Foto: red

Der Startschuss für eine Berufsausbildung bei der Stadt Böblingen oder dem Landratsamt ist gefallen. Die Palette der Ausbildungsberufe reicht von den klassischen Verwaltungsberufen bis hin zu technischen Aufgabenbereichen oder unterschiedlichen Angeboten in den städtischen Kindertageseinrichtungen.

Artikel vom 09. September 2019 - 18:06

KREIS BÖBLINGEN (red). Auszubildende, Studierende, Freiwillige und Praktikanten - ein bunter Mix startete vergangene Woche die Berufsausbildung bei der Stadtverwaltung in Böblingen oder dem Landratsamt. Bei der Stadt durften sich sechs der über 231 Bewerber über den Ausbildungsplatz für Verwaltungsfachangestellte freuen.

Beim gehobenen Verwaltungsdienst erhielten drei Bewerberinnen einen Praktikumsplatz für den Einstieg in den Studiengang Public Management. Im Rahmen des sechsmonatigen Einführungspraktikums werden sie mit der kommunalen Verwaltung vertraut gemacht, bevor sie anschließend mit dem Studium an der Hochschule für öffentliche Verwaltung in Ludwigsburg beginnen. Außerdem werden Studierende an den Verwaltungshochschulen Kehl und Ludwigsburg im Laufe des Jahres abschnittsweise ihre Praktika in verschiedenen Vertiefungsbereichen bei der Stadt Böblingen absolvieren.

In der Stadtbibliothek haben zwei neue Auszubildende als Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste begonnen. Sie werden den Besuchern der Stadtbibliothek "Im Höfle" und in den Zweigstellen stets hilfreich zur Seite stehen und sich mit der Bibliotheksverwaltung und dem Aufbau der Pflege der Bibliotheksbestände sowie mit dem Bereich der neuen Medien befasst.

14 neue Gesichter unterstützen die Stadt Böblingen im sozialen Bereich

Für die dreijährige duale Ausbildung zum Erzieher wurden in diesem Jahr 14 Auszubildende eingestellt. Sie alle werden in den städtischen Kindertageseinrichtungen ihre pädagogischen Kenntnisse im praktischen Teil ihrer Ausbildung vertiefen. Neun Frauen und ein Mann absolvieren in verschiedenen Kitas ihr Anerkennungsjahr zum Erzieher beziehungsweise Kinderpfleger. Eine DHBW-Studentin hat den Praxisteil ihres Studiums im Bereich Kinder- und Jugendarbeit gestartet. Ihr Stammhaus wird dabei das Jugendhaus Casa Nostra sein. Auch der Freiwilligenbereich der Stadt Böblingen kommt nicht zu kurz.

Zehn neue Köpfe unterstützen im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) beziehungsweise in ihrem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) eine Kindertageseinrichtungen, ein Jugendhaus oder einen Schulhort. Ein FSJ in Politik und Kultur (Gemeinnütziges Bildungsjahr) absolviert jeweils eine Person im Mehrgenerationenhaus "Treff am See", im Amt für Kultur und in der Eichendorffschule. Zwei Freiwillige verstärken den Stadtmarketing Böblingen.

Auch im Bereich IT gibt es ein neues Gesicht: Eine Schülerin der Akademie für Datenverarbeitung absolviert ein einjähriges, vergütetes Praktikum in der Abteilung für Organisation und Informationstechnik.

Im Landratsamt starten dieses Jahr 15 junge Menschen ihre Berufsausbildung als Verwaltungsfachangestellte, im mittleren Verwaltungsdienst, als Vermessungstechni-ker, Kraftfahrzeugmechatroniker mit Schwerpunkt Nutzfahrzeuge und Straßenwärter. "Ich freue mich, dass ich auch dieses Jahr wieder viele junge und engagierte Nachwuchskräfte im Haus willkommen heißen darf. Die Ausbildung hier wird eine spannende und erlebnisreiche Zeit, so Landrat Roland Bernhard.

Am 1. Oktober beginnen zudem fünf Studenten der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) ihr Studium der Sozialen Arbeit, bei dem sich die Vorlesungen mit den Praxisphasen im Landratsamt abwechseln. Während des Studiums sind die jungen Leute beispielsweise beim Sozialen Dienst, dem Jobcenter oder dem Amt für Jugend im Einsatz.

Insgesamt befinden sich zurzeit 61 junge Menschen in einer Ausbildung im Landratsamt. Hinzu kommen jedes Jahr viele Praktikanten, die in den verschiedensten Bereichen der Kreisverwaltung Praxiserfahrung sammeln. Außerdem engagieren sich an den Schulen und Kindergärten des Landkreises Böblingen 41 junge Menschen in einem FSJ oder im BFD.

Bewerbungsschluss für 2020 ist bereits in drei Wochen

"Neben der Möglichkeit, durch zusätzlichen Unterricht an der Berufsschule die Fachhochschulreife zu erlangen, gibt es viele Schulungs- und Eventprogramme für Auszubildende und die Möglichkeit, bei einer Ausbildung im Verwaltungsdienst ein Auslandspraktikum zu machen", schreibt das Landratsamt in einer Pressemitteilung. Ab September 2020 bietet das Landratsamt zwei neue Plätze für das Einführungspraktikum Public Management an.

Des Weiteren kann das Vorpraktikum für den Studiengang "Forstwirtschaft beim Amt für Forsten absolviert werden. Und im Amt für Landwirtschaft und Naturschutz gibt es die Möglichkeit, eine Ausbildung im gehobenen landwirtschaftstechnischen Verwaltungsdienst zu machen.

Informationen zu Ausbildungsgängen und Praktikumsmöglichkeiten bei der Kreisverwaltung gibt es bei der Ausbildungsleiterin Uta Banse unter der Telefonnummer (0 70 31) 6 63-19 55 oder im Internet unter http://www.lrabb.de. Bewerbungsschluss für das Ausbildungsjahr 2020 im Landratsamt ist der 30. September 2019. Bewerbungen sind möglich über das Bewerberportal auf der Homepage des Landratsamtes Böblingen unter http://www.lrabb.de/karriere.

Verwandte Artikel