In vier Stunden zum Menü

Die Nachwuchsköche aus dem Landkreis präsentieren bei der Abschlussprüfung, was sie am Herd gelernt haben

  • img
    Es ist angerichtet: Die Nachwuchsköche aus dem Kreis tischen auf Foto: red

Jungköche aus dem Landkreis Böblingen stellten jetzt bei ihrer praktischen Prüfung in der Böblinger Mildred-Scheel-Schule ihr Können unter Beweis.

Artikel vom 14. August 2019 - 11:06

BÖBLINGEN (red). "Es ist mittlerweile schon eine schöne Tradition geworden, dass wir Gäste zur Prüfung der Köche einladen", betont Andreas Hadler, Bezirkskammerpräsident der Industrie- und Handelskammer Böblingen (IHK), in seiner Begrüßungsansprache. Gerade in Zeiten, in denen immer weniger Jugendliche sich für eine Ausbildung in der Gastronomie entscheiden, sei dies ein wichtiges Zeichen der Anerkennung.

Die Nachwuchsköche erhalten im Vorfeld der Prüfung einen Warenkorb, aus dem sie ihr eigenes Menü kreieren und dies den Gästen des "Prüfungsessens" präsentieren. Unter den kritischen Blicken der Prüfungskommission der IHK-Bezirkskammer Böblingen hatten die jungen Köche vier Stunden Zeit für die Zubereitung ihres Menüs. Sowohl der Geschmack und die Präsentation der Speisen als auch die Sauberkeit des Arbeitsplatzes, die Wirtschaftlichkeit und die Beratung des Gastes unterlagen dabei der Bewertung.

Die IHK-Prüflinge können nach bestandener Prüfung in ihre berufliche Zukunft als Koch oder Köchin starten. Außer ihnen nehmen in diesem Jahr rund 600 Auszubildende verschiedener IHK-Berufe an der Sommerprüfung der Böblinger IHK teil. Die besten Absolventen ehrt die IHK im Rahmen einer Bestenehrung am 17. Oktober in der Stadthalle in Leonberg.

Verwandte Artikel