Das Piemont: Eine Reise wert

KRZ-Leserreise: Bereits zum dritten Mal war die Böblinger Partnerstadt Alba das Ziel

  • img
    Die Reisenden verbrachten vier Tage in der Böblinger Partnerstadt Alba in Italien - viele waren beim vergangen Trip bereits dabei Foto: Hiller

Mehrgängige Menüs, Weinverkostungen und jede Menge Kultur - die Böblinger Kreiszeitungsleser ließen es sich bei ihrer Reise in die Partnerstadt Alba gut gehen. Am Ende ihres Trips zeigten sich die Touristen zufrieden.

Artikel vom 14. Juni 2019 - 14:48

Von Gertrud Hiller

ALBA. Wie bereits bei den ersten Reisen war Angelika Genitheim wieder die Reiseleiterin. Bei Ankunft am zentral gelegenen vier Sterne Hotel Calissano ließ es sich der Empfangschef nicht nehmen, die Gäste persönlich zu begrüßen. Am nächsten Vormittag stand eine ausführliche Stadtführung auf dem Programm. Nachmittags besuchten die Touristen das Barockstädtchen Cherasco, das bereits zur Römerzeit eine wichtige strategische Rolle spielte. Auch Napoleon hinterließ hier seine Spuren.

Am Abend war das Restaurant "Il Banchetto" für die Reisenden reserviert. Domenico Pavan, Chefkoch bei den Böblinger Kulinarischen Genüsse, bewirtete die hungrigen Gäste.

Verköstigung: Wein, Käse, Salami

Die Weinmesse und der traditionelle Samstagsmarkt sind auf dieser Reise obligatorisch. Wein, Käse, Salami, die bekannten piemontesischen Haselnüsse und viele weitere Köstlichkeiten galt es zu probieren.

Im Rathaus folgte ein kleiner Empfang durch die Partnerstadt-Assessorin Anna-Chiara Cavallotto. Auf seinem Weingut "Cascina Rossa" empfing Beppe Veglio die Gäste aus Böblingen. In einem kleinen Museum hat die Familie allerlei Gerätschaften aus dem Weinbau von mehreren Generationen ausgestellt. Bei einer Weindegustation kam jeder auf seinen Geschmack. Zumindest waren im Kofferraum des Reisebusses etliche Kartons gestapelt.

Dass der Trip nach Alba bei den Lesern der Kreiszeitung gut ankommt, zeigt die Tatsache, dass die Hälfte der Teilnehmer bereits zum zweiten Mal dabei waren. Sicher auch ein Grund dafür war der Besuch in der "Cascina Abate" in Castelrotto, wo ein weiteres mehrgängiges Menü serviert wurde.

Einstimmiger Tenor der Teilnehmer: ein Besuch der Partnerstadt Alba ist empfehlenswert und die Wiederholung nicht ausgeschlossen.

Verwandte Artikel