Baufreigabe für den A 81-Ausbau

Start der Verbreiterung 2020

  • img

Artikel vom 12. Juni 2019 - 19:00

BÖBLINGEN/SINDELFINGEN (red). Der Bund hat die Finanzierungszusage für den sechsspurigen Ausbau und die Überdeckelung der A 81 erteilt. Dies schreibt der Böblinger CDU-Bundestagsabgeordnete Marc Biadacz in einer Pressemitteilung. Damit stehe einem Baubeginn 2020 nichts mehr im Wege.

Biadacz bezeiht sich auf seinen Parteifreund Steffen Bilger, Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur. Dieser habe mitgeteilt, dass der Bund die Gelder für den Autobahnausbau freigegeben hat.

Für die A 81 zwischen den Anschlussstellen Böblingen-Hulb und Sindelfingen-Ost ist ein sechsspuriger Ausbau vorgesehen. Darüber hinaus sollen auf dem Streckenabschnitt in beide Richtungen ein Standstreifen, der zusätzlich als vierte Fahrspur genutzt werden kann, sowie ein 850 Meter langer Lärmschutzdeckel entstehen. An den rund 226 Millionen Euro Kosten beteiligt sich der Bund mit rund 174 Millionen Euro; der Rest wird vom Land Baden-Württemberg, dem Landkreis Böblingen sowie den Städten Böblingen und Sindelfingen getragen. Die Baumaßnahmen sind auf fünf Jahre angesetzt und sollen spätestens 2026 fertiggestellt werden.

Verwandte Artikel