Lieder und Lachen mit David Blair

"The Voice of Germany"-Teilnehmer begeistert das Publikum im Blauen Haus in Böblingen

  • img
    Liebe geht durch den Kehlkopf: Blair und seine Frau singen im Duett

Artikel vom 03. Juni 2019 - 17:30

BÖBLINGEN (svo). Mit E-Piano und Gitarre trat am Samstag David Blair im Blauen Haus auf. Der in Berlin lebende Singer-Songwriter aus Kanada ist den meisten hierzulande als Teilnehmer der siebten Staffel der Castingshow "The Voice of Germany" im Herbst 2017 bekannt. Schon dort überzeugte er durch sein musikalisches Können, seine eindrucksvolle Stimme und sein sympathisches, natürliches Auftreten. Vor allem sein ansteckendes Lachen liebt das Publikum.

Auch bei seinem Auftritt im Rahmen der Reihe "Wohnzimmer BB" in Böblingen umgarnte der Entertainer damit die rund 40 anwesenden Zuhörer im Nu. Er präsentierte Songs aus seinem im Februar erschienenen neuen Album und der Vorgänger-CD. Seine Lieder sind mal voll Gefühl und Liebe, mal haben sie Drive und Witz. Alle haben jedoch eins gemeinsam: Dass er sie mit Hingabe präsentiert und dass am Ende stets dieses wundervolle Lachen von ihm kommt, das zeigt, wie sehr er selbst liebt, was er tut.

Private Anekdoten erhöhen den "Fun-Factor"

Zwischen den Darbietungen gab David Blair kleine Einblicke in sein Privatleben und die Entstehungsgeschichte der Lieder. Anekdoten, die er in seinem unverkennbar mit englischem Akzent eingefärbten Deutsch erzählte, was den "Fun-Factor" für die Zuhörerschaft noch einmal erhöhte. Vor allem, wenn der gebürtige Kanadier sich selbst in seinen Ausführungen verlor, nicht mehr genau wusste, was er eigentlich sagen wollte und dann wieder in das mitreißende Lachen verfiel und zum Schluss kam: "You must think, I am a madman" ("Ihr müsst mich für verrückt halten") - ja, vielleicht, aber auf eine sehr positive Art.

Das einzige, was Blair noch mehr liebt als seine Musik, ist seine Frau

Das einzige, was David Blair noch mehr liebt als seine Musik, ist seine Frau Nicole, die mit im Publikum saß und der er im Lauf des Abends mehrere Liebeserklärungen machte. Da sie selbst Sängerin ist, holte er sie auch für zwei Lieder zu sich, um mit ihr im Duett zu singen. Dabei harmonierten die beiden toll. Allerdings gab es einen kleinen Textaussetzer, der erst bei den beiden und dann beim Publikum zu einem herzlichen Lachanfall führte.

Das vorletzte Lied des Abends sang David Blair sogar auf Deutsch - natürlich ein Liebeslied - dann schloss er sein Programm mit einem Medley von Cover-Songs ab, bei dem er das Publikum zum Mitsingen animierte. Dem folgten frenetische Forderungen nach einer Zugabe, was der Sänger lachend mit "Kein Problem: Ich bin vorbereitet" kommentierte und den Klassiker "Lean on me" von Bill Withers anstimmte, dabei durchs Publikum tänzelte und beim Refrain alle zum Chorus dirigierte.

Dass dem eine zweite Zugabe folgen musste, war klar und so sang er natürlich noch den Song, mit dem er bei "The Voice" die Herzen eroberte: "As long as you love me" von den Backstreet Boys in der Blair-Version. Der verfehlte natürlich auch im Blauen Haus seine Wirkung nicht.

Dem nicht verebbenden Applaus beugte sich der Entertainer schließlich mit den Worten: "Also . . . noch ein Lied, dann ist aber gut Nacht." Und so verabschiedete er sich um 23 Uhr mit Louis Armstrongs "What a wonderful world" von der Bühne - aber noch nicht vom Publikum, für das er sich noch viel Zeit nahm und mit jedem, der wollte redete und natürlich lachte.

Verwandte Artikel