Den Abfällen auf der Spur

Infotag des Abfallwirtschaftsbetriebs am 2. Juni bietet Blicke hinter die Kulissen der Müllbehandlung

  • img
    Ein Blick in die Müllsortierung F: Bischof/Archiv

Artikel vom 22. Mai 2019 - 15:12

KREIS BÖBLINGEN (red). Im Rahmen der Nachhaltigkeitstage "N! Baden-Württemberg" bietet der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Böblingen (AWB) am Sonntag, 2. Juni, ab 12 Uhr interessierten Bürgerinnen und Bürgern Vorträge und Führungen durch seine Anlagen an.

Zentraler Veranstaltungsort des Infotages ist die ehemalige Kreismülldeponie Sindelfingen an der Leonberger Straße. Dort gibt es ab 12.30 Uhr vier Führungen durch die Wertstoffsortier- und Umschlagstation, das Herzstück der Wertstofferfassung im Landkreis mit einer jährlichen Umschlagmenge von über 45 000 Tonnen. Vier Häckselvorführungen zeigen das Zerkleinern und Sieben von Baum- und Heckenschnitt. Die ehemalige Mülldeponie selbst kann ebenfalls besichtigt werden: Nach einer Einführung in die Themen Deponiegasverwertung und Oberflächenabdichtung kann man bei gutem Wetter die Aussicht von oben genießen.

Mit dem Bus geht es dann zur Führung durch die Vergärungsanlage Leonberg. Dort kann der Verwertungsprozess des eingesammelten Bioabfalls von der Anlieferung und Zerkleinerung über die Vergärung und die Erzeugung von Biogas bis hin zur Strom- und Wärmeerzeugung sowie der Kompostierung verfolgt werden. Ein besonderes Angebot für Naturliebhaber ist der geführte Spaziergang über die rekultivierte Erddeponie Renningen-Malmsheim; Abfahrt ist hier 13 Uhr. Die Wanderung findet bei jeder Witterung statt. Der Treffpunkt zu allen Busfahrten befindet sich direkt vor der Wertstoffsortieranlage Sindelfingen.

Vorträge und Führungen

Der AWB bietet außerdem drei halbstündige Vorträge an: Im ersten Vortrag um 12.30 Uhr stellt der Eigenbetrieb sein Abfallwirtschaftskonzept mit sämtlichen Anlagen und Dienstleistungen vor, um 14.30 Uhr erhält man einen Einblick in die tägliche Arbeit eines Müllwerkers und um 15.45 Uhr geht es in dem Vortrag "Was passiert mit unseren Abfällen?" um nachhaltige Abfallwirtschaft und Ressourcenschonung.

Alle Vorträge finden im ersten Stock der neu gebauten Betriebshalle neben der Sortieranlage statt und können - wie auch die Häckselvorführungen - ohne Anmeldung besucht werden. Im Erdgeschoss der Halle bietet die Integrationsfirma femos, die die Sortieranlage mit zwölf Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreibt, einen kleinen Imbiss für die Gäste an.

Zu allen sonstigen Führungen ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich. Die Anzahl der Teilnehmer ist auf 20 begrenzt. Die Anmeldung erfolgt online auf der Webseite http://www.awb-bb.de/Abfallspuren oder telefonisch beim AWB: 07031/663-1860.

Das Mindestalter für die Teilnahme an Führungen beträgt acht Jahre, Kinder benötigen eine erwachsene Begleitperson. Die Wege in den Anlagen sind nicht kinderwagengeeignet oder behindertengerecht, feste Schuhe sind für die Besichtigungen unerlässlich.

Während der N!-Tage finden in Baden-Württemberg zahlreiche Aktionen von Firmen und öffentlichen Einrichtungen statt, deren Ideen und Projekte ein gemeinsames Ziel verbindet: Nachhaltigkeit sichtbar und erlebbar zu machen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Alle Infos unter http://www.awb-bb.de/Abfallspuren

Verwandte Artikel