Gospel in Waldenbuch: Osterfreude schon am Karfreitag

Der Waldenbucher Chor Gospel in St. Veit hat in drei Konzerten sein diesjähriges Osterprojekt "Way Maker"-Wegbereiter präsentiert

  • img
    "Niemand kann nicht singen, manche können nur nicht hören", animierte der Leiter des Waldenbucher Chors Gospel in St. Veit das Publikum zum Mitsingen Foto: Ludmilla Parsyak

Artikel vom 23. April 2019 - 17:36

WALDENBUCH (red). Mit einem Konzert an Gründonnerstag und gleich zweien an Karfreitag präsentierte der Waldenbucher Chor Gospel in St. Veit sein diesjähriges Osterprojekt. Der titelgebende Song "Way Maker" der nigerianischen Gospelgröße Sinach sorgt für einen der stimmungsvollsten Momente der Konzerts. Dabei verteilte sich am Ende der Aufführung der gesamte Chor singend um das Publikum in der Kirche und versinnbildlichte so die ersten Worte des Lieds "You are here, moving in our midst" - Du bist hier, bewegst dich in unserer Mitte.

Chorleiter Tom Dillenhöfer animierte zum Mitsingen

Zuvor hatte der Chor mit einem abwechslungsreichen Konzert auf die Ostertage eingestimmt. Bereits beim ersten vorgetragenen Song, Amy Grants bekanntem Titel "Where do I go", trugen die Sänger die Energie von Ostern in die bunt erleuchtete Waldenbucher Stadtkirche. Dabei animierte Chorleiter Tom Dillenhöfer das Publikum nicht nur zum Zuhören, sondern auch zum Mitsingen, ganz nach seinem Motto "Niemand kann nicht singen, manche können nur nicht hören".

Beim kraftvollen Song "Now I'm on my way" unterstützte der Chor seinen Auftritt mit einer kleinen Choreografie: Zur Textzeile "Turned my life around" ("Er drehte mein Leben um") drehten sich die Chormitglieder in vier Schritten um die eigene Achse. Neben solch energiegeladenen Songs gehörten auch ruhige, österliche Lieder wie "Agnus Dei" - Lamm Gottes - von Oslo-Gospel-Choir-Gründer Tore Aas zum Programm, die durch thematisch passende und von einigen Sängern vorgetragene Texte ergänzt wurden.

Am Ende des Konzerts verriet Chormitglied Günther Schraitle, dessen comedy-artige An- und Abmoderation bereits am Karfreitag Osterlachen in die Kirche brachte, den Zuhörern, wie sie die Kirche beim nächsten Mal ohne Spende verlassen können - durch Teilnahme beim nächsten Projekt. Dieses beginnt am 26. Juni und beinhaltet einen Wochenend-Workshop Anfang Juli mit Gesangs-Coach Julie Lindell aus Dänemark.

Verwandte Artikel