Zehn schaffen besonders guten Abschluss

489 Prüflinge aus dem Landkreis haben mit der Winterprüfung 2018/2019 ihre Ausbildung abgeschlossen - IHK ehrt die 37 Besten

  • img
    Die Winterprüfung mit Topnoten gemeistert: Auszeichnung der besten Azubis durch die IHK Foto: red

Die IHK-Bezirkskammer Böblingen hat die besten Ausbildungsabsolventen der Winterprüfung geehrt. Kammerpräsident Andreas Hadler und die Leitende Geschäftsführerin Marion Oker haben zuletzt im Mauerwerk Herrenberg 37 Ausbildungsabsolventen ausgezeichnet.

Artikel vom 23. April 2019 - 16:36

KREIS BÖBLINGEN (red). IHK-Präsident Hadler startete seine Rede mit einem kurzen Rückblick auf die letzten 40 Jahre, in denen die Böblinger Industrie- und Handelskammer (IHK) bereits mehr als 8000 Auszubildende in 80 Bestenehrungen ausgezeichnet hat. So leitete er zum aktuell vorherrschenden Fachkräftemangel über: "Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, in die wir die jungen Menschen nach dem Prüfungsabschluss verabschiedet haben, waren nicht immer dieselben", sagte Hadler.

Mit einem erfolgreichen Abschluss in der Tasche seien die Startchancen der Jugendlichen aber immer vergleichsweise gut gewesen. "Aktuell starten die Absolventen, hinein in eine gut laufende Wirtschaft mit einem stabilen Arbeitsmarkt", betonte der IHK-Präsident, "es herrscht Vollbeschäftigung, und der Fachkräftemangel ist das bestimmende Thema der Unternehmen." Musikalisch umrahmt wurde der Abend von der Band Cube Six aus Herrenberg.

Kammerpräsident betont die Möglichkeit der Weiterbildung

27 Auszubildende hatten in der Abschlussprüfung 2018/2019 mindestens 87 von 100 Punkten erreicht, in Noten ausgedrückt eine 1,9. Dafür erhielten die Prüfungsabsolventen unterschiedlichster Unternehmen aus dem Landkreis Böblingen eine Belobigung. Eine besonders gute Prüfung mit 92 und mehr Punkten haben die zehn Preisträger abgelegt, darunter Marc Kaufmes und Robin Cmuchalek aus Böblingen. Maren Weippert aus Herrenberg, Rebecca Kindler aus Renningen und Lisa Diebold aus Weil der Stadt. In Noten entspricht das einer 1,4 oder sogar besser.

Abschließend betonte IHK-Bezirkskammerpräsident Andreas Hadler die Weiterentwicklungsmöglichkeiten und die Wertigkeit einer dualen Berufsausbildung: "Sie sind jetzt zwar nicht mehr Azubi, Ihre Fachkenntnisse werden Sie jedoch stets erweitern und Ihre Persönlichkeit wird sich mit zunehmender Erfahrung weiterentwickeln", sagte er, "das duale Ausbildungssystem bietet zudem viele Möglichkeiten, im Anschluss an die Lehre noch Weiterbildungen draufzusatteln." So könne man neben dem Beruf zu Abschlüssen kommen, die auf dem Niveau eines Bachelors oder gar Masters seien.

Bei Fragen zur Weiterbildung stehen Mitarbeiter der IHK-Bezirkskammer Böblingen unter Telefon (0 70 31) 6201-82 55 bereit.
Ausgezeichnete Auszubildende von Unternehmen aus dem Kreis Böblingen
Einen Preis (bis Note 1,4) erhielten: Marc Kaufmes, Robin Cmuchalek (beide Böblingen), Elena Reiter (Eutingen), Maren Weippert (Herrenberg), Fabian Stahl (Ostelsheim), Rebecca Kindler (Renningen), Sven Letzgus (Rottenburg), Fabian Lissy (Stuttgart), Lisa Diebold (Weil der Stadt), Nadine Rögele (Wolfschlugen).
Eine Belobigung (Note 1,9 oder besser) erhielten: Lukas Gruner (Calw), Sarafina Antunovic (Calw), Marcel Heese (Ditzingen), Alissa Sautter (Eningen unter Achalm), Nina Fromme (Gärtringen), Stephanie Köhler (Gärtringen), Thomas Wagner (Gerlingen), Kenan Asik (Heimsheim), Marcel Kovacs (Herrenberg), Raphael Gerstner (Herrenberg), Eva Eschbacher (Holzgerlingen), Nadine Thomae (Holzgerlingen), Jens Keppler (Horb am Neckar), Julia Lorenz (Ichenhausen), David Pfleiderer (Jettingen), Johanna Bielawa (Jettingen), Jason Bevilacqua (Leonberg), Nicole Braun (Leonberg), Urs Klinkmüller (Mössingen), Jonas Moos (Mötzingen), Fabian Schwab (Neustetten), Anna-Lisa Noll (Pfalzgrafenweiler), Stefanie Renz (Rottenburg am Neckar), Nadine Späck (Rutesheim), Yannick Hoffmann (Rutesheim, Kevin Borth (Sindelfingen), Aaron Eckert (Weissach).

Verwandte Artikel