Gärtringen bestraft Holzgerlinger Passivität - Darmsheim und die verflixte 7 - Böblingen zieht nach - Gechingen vor dem Abgrund

von Michael Schwartz

  • img
    Moritz Ewald war neben Keeper Malte Bonertz der einzige Holzgerlinger in Normalform - Foto: Eibner/Archiv

Das Derby in der Fußball-Landesliga, Staffel III, war nix für Feinschmecker. Am Ende bestrafte der FC Gärtringen eine viel zu passive SpVgg Holzgerlingen kurz vor Schluss und bescherte ihr mit dem 1:1 den ersten Punktverlust im Jahr 2019.

Artikel vom 14. April 2019 - 17:27

KREIS BÖBLINGEN. Mit einem tollen Spielzug war Hotze in der 11. Minute durch Marco Quaranta in Front gegangen, aber danach lief weniger als gar nix zusammen. Der FCG brannte auf dem Gäu-Acker auch kein Feuerwerk ab, verdiente sich aber durch mehr Engagement den Ausgleich durch Maikel Boric  (90.+1).

Die SV Böblingen hat ihre Pflichtaufgabe erfüllt und bleibt an Spitzenreiter Pfullingen halbwegs dran. Bei der SG Ahldorf-Mühlen sorgte Sascha Raich kurz vor der Pause für das 1:0, und erhöhte auch auf 2:0 (67.). Der Anschlusstreffer des Aufsteigers durch Tobias Schmollinger (89.) kam zu spät, es blieb beim 1:2.

Der FC Holzhausen rächte sich am TV Darmsheim böse für die 1:5-Hinspielniederlage. 7:0 hieß es am Ende, der TVD glaubte auch nicht wirklich an sich. Jochen Frey, Sonay Erdem, Janik Michel trafen in Hälfte eins, nochmal Michel und Frey sowie Ricardo Spattaro und Clayton Zwetsch machten die verflixte Sieben voll.

Die SF Gechingen taumeln weiter Richtung Bezirksliga-Abstieg. Das 6-Punkte-Spiel beim SV Nehren ging mit 2:4 in die Binsen. Schon nach 25 Minuten war die Messe beim 3:0-Zwischenstand durch Benjamin Plangger, Marco Binder und Marvin Hamm quasi gelesen, Hamm machte dann endgültig den Deckel drauf (62.). Die Sportfreunde kamen durch Bastian Bothner und Kevin Kielwein lediglich zu Ergebniskosmetik

Verwandte Artikel