FOTOGALERIE: Großübung von Polizei und DRK in Böblingen

Einsatzkräfte trainieren Verhalten und Zusammenarbeit bei einem Anschlag auf eine Menschenmenge

  • img
    An der Wildermuth-Kaserne ging es am Sonntagvormittag zur Sache / Foto: Bischof

Amokläufe, bewaffnete Überfälle auf Menschenmengen, Terroranschläge gehören zwar nicht zum Alltag von Polizei und Rettungskräften. Doch wenn mal so was passiert, muss bei den Einsatzkräften ein Rädchen ins andere greifen. Das haben Polizei und Rotes Kreuz am Sonntag bei einer Übung in Ludwigsburg und Böblingen trainiert.

Artikel vom 24. März 2019 - 16:30

BÖBLINGEN (wrh). Rund 1000 Personen waren an der Übung des Polizeipräsidiums Ludwigsburg und der für den Bevölkerungsschutz zuständigen Landratsämter Böblingen und Ludwigsburg beteiligt. "Es ist natürlich noch zu früh für eine ausführliche Bilanz, aber ich kann jetzt schon sagen, dass wir die angestrebten Übungsziele erreicht haben", erklärte Burkhard Metzger, der Einsatzleiter des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, am Sonntagmittag.

► Kompletter Artikel (Abo-Bereich)

Verwandte Artikel