Anzeige

Platzkonzert vor dem Hochseilgarten

Musikalische Überraschung im Sensapolis

  • img
    Auftritt aus dem Nichts: Der Böblinger Musikschulleiter Rainer Kropf (rechts) und die Musiker des Kreisjugendorchesters Pforzheim/Enzkreis ziehen beim "Flasmob"-Konzert im Freizeitpark neugierige Blicke auf sich Foto: Sensapolis

Artikel vom 11. März 2019 - 16:24

SINDELFINGEN (red). Für Begeisterung bei Jung und Alt sorgte am Samstagnachmittag das Kreisjugendorchester (KJO) Pforzheim/Enzkreis im Freizeitpark Sensapolis auf dem Flugfeld, als es unter der Leitung von Rainer Kropf einen "Flashmob" für rund 1500 Besucher inszenierte.

Als Flashmob bezeichnet man eine konzertierte Überraschungsaktion im öffentlichen Raum, bei dem eine Gruppe von Menschen sich scheinbar spontan zu einem Chor, einer Tanzgruppe, oder einem Orchester zusammenfindet. In diesem Fall war es Böblingens Musikschulleiter Rainer Kropf, der das von ihm geleitete KJP zu einem Platzkonzert, also einem kurzen Gastauftritt im öffentlichem Raum, ins Sensapolis holte.

Es war kurz vor 17.30 Uhr in dem Inddor-Freizeitpark, als plötzlich Trompetenklänge aus dem Turm des Märchenschlosses ertönten. Ein Trommelspieler im Eingangstor nahm die Takte auf. Was zunächst wie eine Einzelaktion aussah, entpuppte sich schnell als Flashmob.

Im Nu strömten weitere Musikanten des 30-köpfigen Kreisjugendorchesters unter den Klängen von ,,Highland Cathedral" aus allen Ecken und versammelten sich vor dem Aufgang zum Hochseilgarten. Im Laufe des Überraschungskonzerts wurden die neugierigen Zuhörer mit drei weiteren Stücken unterhalten.

Weitere Aktionen folgen

Dieses Überraschungskonzert ist nach Angaben des Freizeitparks nur der Auftakt für eine geplante Zusammenarbeit zwischen Böblinger Musikschule und Sensapolis. Für den Herbst ist ein musikalisch-kulinarisches Event geplant, weitere Aktionen sollen folgen.

Verwandte Artikel