Anzeige

"Machen Sie den Meister"

Amelie Auer absolvierte eine der besten Abschlüsse bei der diesjährigen Gesellenprüfung der KfZ-Mechatroniker

  • img
    Amelie Auer (dritte von rechts) war Prüfungsbeste im Kreis Böblingen. Obermeister Torten Treiber (zweite von links) und Innungsgeschäftsführer Christian Reher (zweiter von rechts), überreichten ihr einen Bildungsgutschein im Wert von 500 Euro Foto: red

Eine der fünf besten KfZ-Mechatroniker- Azubis aus der Region arbeitet in Weil der Stadt. Amelie Auer aus Ostelsheim wurde jetzt bei der Lossprechungsfeier mit einem Sonderpreis bedacht.

Artikel vom 11. März 2019 - 13:00

KREIS BÖBLINGEN (red). Mit Vollgas in die Zukunft. Oder lieber elektrisch? Die 250 Azubis der Kraftfahrzeuginnung Region Stuttgart, die auf der Retro Classics in Halle 1 in den Gesellenstand erhoben wurden, heißt es in einer Pressemitteilung, kommen mit allen Antriebsarten klar: Benzin, Diesel, Hybrid, Elektro, Gas.

In Betrieben im Kreis Böblingen wurden 48 Kraftfahrzeugmechatroniker sowie zwei Kraftfahrzeugmechatronikerin, die ihre Gesellenbriefe bekamen, ausgebildet. Für Amelie Auer aus Ostelsheim, die beim Autohaus Weeber in Weil der Stadt ihr Lehre machte, gab's noch ein Sahnehäubchen obendrauf: Sie gehört zu den fünf Kreisbesten im Innungsgebiet, die von der Innung besonders ausgezeichnet wurden und je einen Bildungsgutschein im Wert von 500 Euro bekamen.

Rosige Zukunft

Obermeister Torsten Treiber, der die jungen Leute nach alter Väter Sitte lossprach, riet aber allen, ihren Gesellenbrief als ersten Schritt in einer Karriere mit Lehre zu sehen: "Machen Sie den Meister", wäre eine Variante, aber es gibt auch andere Möglichkeiten, den Weg mit dem Auto zu machen, denn es wird das Mobilitätsmittel Nummer 1 bleiben, da ist er sich zusammen mit Christian Reher, dem Geschäftsführer der Kfz-Innung sicher: Über 1,6 Millionen Pkw gibt es derzeit in der Region. "Und gerade hat der Verband Region Stuttgart angekündigt, dass noch 140 000 Menschen zuziehen sollen. Jede Wette, dass die mit dem Auto fahren, wenn sie Eltern oder die Oma besuchen wollen, mal ganz abgesehen, von den notwendigen Firmenfahrzeugen und den privaten Wegen zum Arbeitsplatz, zum Einkaufen oder schlicht ins Freibad."

Aktuell sind bei der Handwerkskammer in der Region 605 neue Ausbildungsverträge in der Sparte Kfz-Mechatroniker, davon 97 im Kreis Böblingen (Vorjahr 587/92) und 63 bei den Automobilkaufleuten, davon drei im Kreis Böblingen (Vorjahr 51/4) registriert, heißt es abschließend.

Verwandte Artikel