Anzeige

Die Bürgermeister sind weg: Rathausstürme im Kreis

Für den Böblinger Oberbürgermeister war es die erste Amtsenthebung

Gründonnerstag ist Hexentag. Gestern waren die Damen mit den Fratzen- gesichtern im gesamten Kreis unterwegs. Ihr Ziel: die Rathäuser. In Böblingen wurde Oberbürgermeister Stefan Belz zum ersten Mal vom Stuhl gekippt.

Artikel vom 28. Februar 2019 - 18:36

Von Michael Stürm

KREIS BÖBLINGEN. Im Böblinger Rathaus sind drei Fenster geöffnet, hinter den Luken treiben sich die Mitarbeiter herum. Die Verwalter tragen Sträflingskleidung, Schweinsohren und schwarze Masken, die Hände halten sich an Bierflaschen fest, vorsichtige Blicke gehen hinunter Richtung Marktplatz. Dort tobt eine Kapelle aus grünen Männchen und macht laut Musik.

Es ist 15.30 Uhr und wer genau zu den Fenstern hoch schaut, sieht im Hintergrund einen Typen mit blauer Latzhose, rotem Cappy, schwarzem Schnauzer und dicker Knollennase, der sich hüftlocker einswingt auf das, was demnächst droht. Das isser. Der Mann, der gehen muss: Oberbürgermeister Stefan Belz.

Eine Viertelstunde später hat der Chef der Böblinger kapituliert. Freiwillig. Bevor die versammelten Böblinger Hexen in sein Reich eindrangen, hat der Oberbürgermeister auf Deeskalation gemacht, einen mannshohen Pappschlüssel geschultert und diesen brav den Hexen übergeben: gewaltfrei abgesetzt in wenigen Minuten.

Zuvor musste sich Stefan Belz jedoch noch einem verbalen Scharmützel hingeben. Hexe Sandra warf ihm die Böblinger Dauerbrenner an den Kopf - von den Baustellen über abgerissene Brücken und zugeparkte Radwege bis hin zu Hundekot im öffentlichen Raum. Der Mann an der Rathausspitze wehrte sich und erklärte sich, aber es nutzte alles nichts: Weg mit der Obrigkeit, entschied die Masse mit den Fratzen im Gesicht und den Besen in den Händen.

Damit war der Rathauschef aber noch immer nicht entlassen. Zusammen mit seinem Nebenherrscher Tobias Heizmann und weiteren Mitarbeitern galt es mit einem gefüllten Wassereimer, der vom einen oder anderen Loch durchbohrt war, einen Parcours zu absolvieren, der von den Hexen auf Bobby-Cars befahren und blockiert wurde. Irgendwann war auch diese Prüfung geschafft und die Rathausler endgültig entmündigt.

Die Hexen formierten sich zum Tanz, übrig blieb ein Banner am Rathaus. "Neue Besen kehren gut", stand dort zu lesen.

► Die hier verlinkten Bilder zeigen Eindrücke von den Rathausstürmen in Böblingen, Schönaich, Ehningen, Gärtringen und Aidlingen. Außerdem haben die Böblinger Giftgrünen Schlossberghexen der Kreiszeitung einen netten Besuch abgestattet.

Verwandte Artikel