Anzeige

Tauchkurs im Altkleidercontainer

Autorin Andrea Vogelgsang liest im Alten Amtsgericht Böblingen Geschichten um Sternzeichen - Musik vom Duo Take 2

  • img
    Schriftstellerin Andrea Vogelgsang alias Nessa Altura Foto: Thomas Bischof/Archiv

Artikel vom 22. Februar 2019 - 15:24

Von Anne Abelein

BÖBLINGEN. Zur Zeit befindet sich der pralle Vollmond in besonderer Erdnähe. Passend zu solchen Himmelsphänomenen stellte die Autorin Andrea Vogelgsang am Mittwoch bei ihrer Lesung "Steinbock, Skorpion und Stier - Sternzeichen-Stories" ihr neues Buch "Der Zauber des Zodiaks" vor. Den Abend im Böblinger Alten Amtsgericht bereicherte das Duo Take 2 mit zahlreichen Songs.

Schon vor drei Jahren hat Andrea Vogelgsang ein illustriertes Buch mit zwölf Geschichten herausgebracht: Es nannte sich "Zwölf-Elf" und war ein "Lesebuch für die Rauhnächte". Zu dieser Reihe existiert jetzt eine Fortsetzung. Den "Zauber des Zodiaks" hat der US-Drehbuchautor, Karikaturist und Filmemacher Hall Powell illustriert. Er enthält zwölf amüsante, poetische, ernst grundierte und auch manchmal schwarzhumorige Geschichten über die Fährnisse des Alltags. Einige Kostproben daraus stellte Andrea Vogelgsang an diesem Abend im fast vollbesetzten Amtsgericht vor. Auch das Duo Take 2 (Joachim Pflieger am E-Piano dazu Gesang von Beatrice Nuber-Mathé) widmete sich in ihren Songs den Tierkreiszeichen - oder den Assoziationen, die diese bei Andrea Vogelgsang auslösten.

Zum Sternzeichen Wassermann gibt's mit Aquarius passende Musik

Passend zum Monat Januar und Februar waren zuerst Wassermann und Fisch an der Reihe. Pflieger und Nuber-Mathé beschworen mit dem Song "Aquarius" aus dem Musical "Hair" und mit "La Mer" in der Version von Charles Trénet überzeugend das Element Wasser herauf. Weiter ging es mit "La Habanera" aus dem gleichnamigen Film mit Zarah Leander - Die dunkle Stimmlage Leanders lag Nuber-Mathé besonders. In spanische Gefilde begab sich auch Andrea Vogelgsang mit ihrer Geschichte zum Sternzeichen Stier. Dort möchte ein in die Jahre gekommenes Ehepaar seine Liebe in Kastilien auffrischen. Das bildet einen Zuchtschwerpunkt für Kampfstiere, wovon riesige Schilder in Stiergestalt künden. Die Renaissance der Leidenschaft gelingt, wenn auch etwas anders, als sich das die beiden vorgestellt haben.

Vogelgsang, die Frau des ehemaligen Böblinger Oberbürgermeisters, ist im Kreis auch als Krimiautorin bekannt und nutzt dazu das Pseudonym "Nessa Altura". Im Jahr 2000 ist sie literarisch mit Kurzgeschichten und Krimis hervorgetreten. Früher hatte sie als Gymnasiallehrerin und Reiseberichterstatterin gewirkt. Ihre Erzählungen wurden mit mehreren Preisen bedacht, wie 2005 mit dem Krimipreis der Stadt Singen oder 2007 mit dem Preis der Historica. Außerdem vertreibt sie über die Seite des "Autorenexpresses" gemeinsam mit zwei Kolleginnen ihre Literatur in Briefform mit Überraschungsbeigaben und Paper-Art.

Joachim Pflieger und Beatrice Nuber-Mathé kennen sich schon seit Schulzeiten, und ihre 2-Mann-Formation existiert seit 2011. Mit Chansons, Jazz, Pop und Rock und einem Bert-Brecht-Programm bereichern sie Vernissagen und Feiern im Kreis.

Zurück im Amtsgericht. Erhebliche Heiterkeit erregte Vogelgsangs Erzählung zum Sternzeichen Widder mit dem originellen Schauplatz eines Wertstoffhofs: Dort entsorgte die Protagonistin frei nach Marie Kondo ihre Altkleider - und mit ihr einen Autoschlüssel. Das Unterfangen, ihn wiederzuerlangen, geriet fast ebenso haarsträubend und nervenaufreibend wie der Song "Riders on the Storm" von den Doors, den Take 2 anstimmten. Er dreht sich um einen Serienkiller, der auf einer Fahrt per Anhalter eine ganze Autobesatzung auslöscht. Dabei konnte sich auch Joachim Pflieger auf dem E-Piano richtig austoben. Der Widder trat in Vogelsangs Geschichte übrigens als Schlüsselanhänger in Erscheinung.

Ein Familienpatriarch in der Art eines Löwen

Zum Sternzeichen der Zwillinge steuerte die Autorin eine herzerwärmende Geschichte mit Cat-Content bei, die das Publikum immer wieder zum Lachen anregte, aber auch nachdenklich stimmte. Ein eindrucksvolles Familienpanorama entfaltete sie in "Der Löwenmensch". Dort schildert sie die Zusammenkünfte von Kindern und Enkeln unter dem Vorsitz eines gestrengen Familienpatriarchen. Der ist zwar ziemlich erfolgreich und betucht, führt aber in der Art eines Löwen ein unerbittliches Regime - das Todesopfer fordert. Der Löwe der Band Take 2 nahm sich demgegenüber eher harmlos aus: Sie intonierten "The Lion Sleeps Tonight" von Solomon Linda.

Vogelgsang plant in etwa zwei Jahren eine Fortsetzung ihrer bebilderten Reihe. "Der Band soll zwölf Geschichten zu Delikatessen enthalten. Da bin ich vom Amtsgericht inspiriert", meint sie. Die Delikatesse des Abends bestand übrigens aus Möhrensuppe mit Kichererbsen und Kalbsbällchen.

Verwandte Artikel