Maurener Weg ab April viele Monate gesperrt

Wegen Kanal- und Straßenarbeiten: Abschnitt zwischen Teinacher und Wildberger Straße bis Ende des Jahres zu

  • img
    Ab dieser Einmündung ist in Richtung Waldfriedhof bald komplett gesperrt Foto: Thomas Bischof

Artikel vom 12. Februar 2019 - 16:42

Von Robert Krülle

BÖBLINGEN. Was Baustellen betrifft, kommt die Stadt so schnell nicht zur Ruhe. Der aktuelle Brückenabriss in der Wolfgang-Brumme-Allee bedeutet da nur eine geringe Einschränkung. Die größten Projekte sind die Sanierung der Daimler-Kreuzung zwischen Böblingen und Dagersheim (ab 18. März) sowie der Herrenberger Straße zwischen Calwer und Parkstraße (ab 10. Juni, die KRZ berichtete).

Doch auch abseits der Hauptverkehrsachsen gibt es einiges zu tun. So wird im Maurener Weg auf einem Abschnitt von gut 250 Metern die Straße komplett aufgerissen. Der "Allgemeine Kanalisationsplan" sieht vor, dass an einigen Stellen des Böblinger Abwassernetzes die Kanäle auf 50 Zentimeter Durchmesser verbreitert werden müssen, um gegen Starkregen gewappnet zu sein. Dies steht nun auch zwischen Teinacher und Wildberger Straße an. Aus den gleichen Gründen kommen auch an anderen Stellen im Stadtgebiet demnächst einige zusätzliche Abwasserleitungen unter die Erde. Die Kanal-Maßnahme im Maurener Weg, die der Eigenbetrieb Stadtentwässerung verantwortet, nutzen wiederum die Stadtwerke, um gleich noch die Leitungen für Wasser und Fernwärme auszuwechseln.

Wenn die Straße dann schon einmal offen ist, hängt das Tiefbauamt folgerichtig weitere Maßnahmen an. Zum einen soll der Straßenbelag umfangreich erneuert, zum anderen die Bushaltestelle vor Ort behindertengerecht ausgebaut werden. Außerdem wollen die Stadtplaner vier eingerahmte Bäume an die Straßenränder stellen.

Geplant ist der Start am 1. April, der Abschluss erst im Dezember vorgesehen. "Die Straße muss in nahezu gesamter Breite aufgegraben werden, daher ist eine Vollsperrung nötig", erläutert der städtische Pressesprecher Fabian Strauch. Eine nah gelegene Umleitung ist bei diesem Abschnitt wohl nicht möglich. Wer dann also zum Beispiel zum Waldfriedhof will, sollte frühzeitig und weit unterhalb abbiegen - am besten bereits in die Eugen-Bolz-Straße und über die Freiburger Allee einen großen Bogen fahren.

Mit einigen Einschränkungen müssen in dieser Zeit die Anwohner rechnen. "Die anliegenden Grundstücke lassen sich nicht während der gesamten Baumaßnahme mit Fahrzeugen erreichen", sagt Strauch. Auch die Gaststätte Ochsentrog ist davon betroffen. Genauere Abstimmungen dazu gebe es mit den Anliegern vor dem geplanten Baubeginn in Informationsschreiben und -gesprächen. "Fußgänger können den Baustellenbereich aber durchgängig nutzen und die anliegenden Grundstücke erreichen", betont Fabian Strauch.

Sowieso ist der benachbarte Stadtteil "Grund" in nächster Zeit von Sperrungen geplagt. Ebenfalls einen sehr weitläufigen Umleitungsweg müssen diejenigen auf sich nehmen, die ab 28. Februar durch die Kremser Straße fahren wollen. Dort werden Fernwärmeleitungen neuverlegt. Die Vollsperrung ist bis voraussichtlich Ende Juni geplant. Direkt anschließend wird die Pontoiser Straße bei der Einmündung Straßburger Straße geschlossen. Auch dort steht die Sanierung der Kanäle an. Das dauert voraussichtlich bis Ende August.

Verwandte Artikel