Anzeige

Parodien im Sekundentakt

Andreas Müller in Böblingen

Artikel vom 08. Februar 2019 - 16:54

BÖBLINGEN (red/edi). Der Mann ist wirklich ein Phänomen: Wie Andreas Müller von einem Augenblick auf den den nächsten mit seiner Stimme in verschiedene Rollen schlüpfen kann, fasziniert die Hörer des Senders SWR3 schon seit vielen Jahren.

Immer wieder wollen all die Persönlichkeiten, die in Müllers Körper gefangen scheinen, einfach raus. Wenn der "Mann mit den 1000 Stimmen" auf die Bühne tritt, haben sie alle Freigang: Politiker wie Angela Merkel, Gerhard Schröder, Horst Seehofer und Donald Trump, oder Promis wie Rainer Calmund, Jogi Löw, Udo Lindenberg, Johann Lafer und Til Schweiger.

In Böblingen ist Andreas Müller in schöner Regelmäßigkeit zu Gast - zuletzt spielte er vor drei Jahren in der Kongresshalle. Damals wie auch am vergangenen Mittwoch, blieb praktisch kein Sitz mehr frei. Die Veranstaltung war schon seit Wochen ausverkauft.

Weil sich Radio-Comedy nicht eins zu eins auf die Bühne übertragen lässt, kombiniert Müller auch auf seiner aktuellen Tour wieder seine von SWR3 bekannten Parodien mit Musikeinlagen und Bildeinspielern. Die Gags und Parodien feuert er dabei so rasant ins Publikum, dass die Zuschauer kaum zu Atem kommen. Das gefällt nicht jedem. Am Ende eines pointenreichen, aber auch anstrengenden Abends muss man dem Mann jedoch Respekt zollen für diese Energieleistung.

Stellt sich nur die Frage: Wie schafft der das? Seit Oktober 2018 ist Andreas Müller mit seinem neuen Programm auf Tour. Teilweise folgen die Show-Abende direkt aufeinander. Noch bis zum Jahresende ist der Comedian mit Auftritten verplant. Wer das Gastspiel in der Kongresshalle verpasst hat, kann sich schon mal den 10. Dezember vormerken. An diesem Abend tritt Andreas Müller in der Stadthalle Sindelfingen auf.

Verwandte Artikel