Das Ziel ist erreicht

Fraueninitiative Frida stellt Tätigkeiten ein

Artikel vom 07. Januar 2019 - 16:12

KREIS BÖBLINGEN (red). Das aktive und passive Wahlrecht für Frauen, das vor 100 Jahren erkämpft wurde, stand im Fokus von Frida ("Frauen in die Parlamente") - der kreisweiten Initiative politisch aktiver Frauen. Einerseits wollte die Gruppe mehr Frauen für die Kommunalwahl begeistern, aber gleichzeitig ging damit der Aufruf einher, dass Frauen wählen gehen, um Frauen zu wählen. "Das Ziel kann als erreicht angesehen werden", schreibt die Initiative. Die operativen Tätigkeiten hat die Gruppe nun eingestellt. Das waren noch die Abschlussveranstaltung im Landratsamt Böblingen und als "bunter Abschluss" das Abbey-Road-Foto in den Farben der Parteien und Wählervereinigungen. Diese Aktion fand unter anderem in Herrenberg statt. Die Zukunft von Frida ist offen, bleibt aber als Ansprechpartnerin für Frauen durch die Homepage präsent, heißt es abschließend.

Verwandte Artikel